Parkplätze für Pendler: Guxhagen investiert 580.000 Euro

Dieses Jahr hat Guxhagen einiges vor: Am Bahnhof soll eine Park-and-ride-Anlage entstehen (Bild oben), schadhafte Stellen an der Außenfassade des Wollröder Krugs sollen saniert werden und das Rathaus soll energieeffizienter ausgestattet werden, unter anderem erhält das Standesamt (rechts unten im Bild mit Standesbeamtin Andrea Döring) LED-Licht und eine Trennwand. Fotos: Grugel

Guxhagen. Die Park-and-ride-Anlage am Bahnhof gehört dieses Jahr zu den größten Bauvorhaben der Gemeinde Guxhagen.

Das ergibt sich aus dem Etat 2015, den Bürgermeister Edgar Slawik dem Parlament am Mittwochabend vorstellte.

1,4 Mio. Euro will die Gemeinde investieren. Davon entfallen 580.000 Euro auf die Park-and-ride-Anlage. In das Bauvorhaben eingerechnet ist die Verbreiterung der Gehwege in der Bahnunterführung. Pendler und Besucher müssen künftig womöglich für die Nutzung der 40 Parkplätze zahlen - „alles hat seinen Preis“, erklärte Edgar Slawik.

Alle weiteren Investitionen rechnen sich in kleineren Maßstäben. Folgende Vorhaben sind unter anderem noch im Haushalt 2015 aufgelistet:

Rathaus

Das Rathaus soll energieeffizienter ausgestattet werden. Im Etat sind dafür etwa 120.000 Euro angesetzt. Dafür sollen alle Fenster - auch die zu den Räumen der Feuerwehr - ausgetauscht werden. Die Büros sollen künftig mit LED-Technik ausgeleuchtet werden. Und das Standesamt im alten Sitzungssaal soll eine Trennwand erhalten, um Heizkosten zu sparen, erläuterte Edgar Slawik das Investitionspaket.

Spielplätze

Der Ortsteil Albshausen soll einen neuen Spielplatz erhalten. Im Etat sind dafür 17.000 Euro plus die Kosten für einen Grundstücksankauf eingeplant. Für neues Spielgerät auf dem Platz in Ellenberg sind außerdem 12.000 Euro eingeplant.

Kindergarten

Die laufende Sanierung des Kindergartens Träumeland soll mit 280.000 Euro zu Ende gebracht werden. Auf dem Plan stehen Arbeiten im Gebäude: Heizung, Akustikdecken, Türen, Treppen und mehr.

Wasserversorgung

Im Heideweg muss die Wasserleitung teilweise erneuert werden. Dafür sind 20.000 Euro eingeplant. In den nächsten Jahren sollen dann weitere Leitungen ausgetauscht werden. Außerdem ist im Haushalt vermerkt, dass der Hochbehälter in Albshausen saniert werden muss. Das soll 2018 über die Bühne gehen und rund 180.000 Euro kosten.

Brandschutz

Im Wochenendgebiet Grebenau will die Gemeinde für 25.000 Euro die Löschwasserversorgung verbessern. (lgr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.