Parlament hat beschlossen

Am Guxhagener Rathaus sollen neue Parkplätze entstehen

+
Der Rathausparkplatz vom angrenzenden Spielplatz aus fotografiert: im Hintergrund das Feuerwehrhaus (links) und das Kloster Breitenau (rechts). 

Guxhagen. Bei Veranstaltungen gibt es zeitweise auf dem Parkplatz am Guxhagener Rathaus keine freien Stellflächen mehr. 

Im Alarmierungsfall finden dann mitunter auch Einsatzkräfte der Feuerwehr nur schwer einen Parkplatz in der Nähe ihres Feuerwehrhauses. Das soll sich auf Antrag der SPD im Gemeindeparlament ändern: Einmütig stimmten die Gemeindevertreter diese Woche für den Bau neuer Parkplätze am Rathaus.

„Der Parkplatz ist nicht sehr groß fürs Tagesgeschäft“, sagte Oliver Brandenstein (SPD). Möglicherweise könne man die Parkflächen in Richtung Spielplatz erweitern.

Die Planung soll nach dem Parlamentsbeschluss der Gemeindevorstand vorantreiben. Das Gremium soll zunächst mit den Behörden und den Eigentümern angrenzender Flächen Kontakt aufnehmen. Ferner soll der Gemeindevorstand die Feuerwehr bei den Planungen mit einbeziehen und nach der Sommerpause Planungsergebnisse und Kostenschätzungen vorlegen.

E-Tankstelle

Die Gemeinschaftsliste Freie Wähler Guxhagen sprach von einem sinnvollen Antrag. Möglicherweise brauche man neben neuen Parkflächen künftig auch Platz für eine E-Tankstelle, erklärte Fraktionschef Ulrich Wiegand. Die Bündnisgrünen sahen ebenfalls einen Bedarf nach Stellflächen und regten an, diese nicht komplett zu versiegeln. Stattdessen könne man einen Rasensteinparkplatz schaffen, erklärte Fraktionsvorsitzender Manfred Hollstein. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.