14 junge Leute beginnen ihre Ausbildung

Sartorius in Guxhagen: Zahl der Azubis verdoppelt

Die neuen Auszubildenden am Sartorius-Standort Guxhagen: Sie werden unter anderem zu Anlagenmechanikern und Mechatronikern ausgebildet. Foto: Sartorius Corporate Administration GmbH/nh

Guxhagen. Bei Sartorius in Guxhagen beginnen in diesem Jahr doppelt so viele junge Menschen eine Ausbildung wie noch ein Jahr zuvor.

14 Frauen und Männer im Alter von 16 bis 27 Jahre lassen sich unter anderem zu Anlagenmechanikern, Mechatroniker oder zu Industriekaufleuten ausbilden.

Mit dem neuen Jahrgang gibt es am Sartorius-Standort in Guxhagen nun 27 Auszubildende, teilt das Unternehmen mit.

Der Pharma- und Laborzulieferer bilde bereits seit langer Zeit nach Bedarf aus, sagt Ausbildungsleiterin Brigitte Wilhelm-Nienhaber. „Und der Bedarf in Guxhagen ist da, denn der Standort wächst.“ Die Ausbildung sei eine Möglichkeit, dieses Wachstum zu unterstützen. „Damit können vor allem Nachwuchskräfte in den Bereichen entwickelt werden, die auf dem Arbeitsmarkt nicht leicht zu finden sind“, sagt Wilhelm-Nienhaber. Drei der Auszubildenden beginnen ein Duales Studium in den Bereichen Biotechnologie, Präzisionsmaschinenbau sowie Elektro- und Informationstechnik.

Insgesamt beginnen 45 junge Menschen ihre Ausbildung bei Sartorius. Die meisten werden künftig am Hauptsitz des Unternehmens, in Göttingen, tätig sein. Für die 45 Ausbildungsplätze waren 1350 Bewerbungen eingegangen. Der Sartorius Konzern ist ein international führender Pharma- und Laborzulieferer. Während am Sartorius-Standort in Göttingen hauptsächlich Verbrauchsmaterialien wie Einweg-Beutel, Schläuche und Filter hergestellt werden, plant und produziert Sartorius Stedim Systems in Guxhagen die Anlagen und Geräte, die zur Herstellung biopharmazeutischer Wirkstoffe notwendig sind: Bioreaktoren. Das Unternehmen erzielte im Geschäftsjahr 2017 einen Umsatz von über 1,4 Milliarden Euro. 350 Mitarbeiter sind in Guxhagen tätig. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.