Die Überraschung war perfekt: Fanclub Fanatics präsentierte neuen Motivwagen

Guxhagen / Malsfeld. In Malsfeld wie Guxhagen waren am Sonntag Kirmesumzüge der Höhepunkt mehrtägiger Dorffeste. Es gab Livemusik, Gottesdienste und vieles mehr.

Im Kirmesumzug Guxhagen präsentierte der FC Bayern Fanclub Fanatics Nordhessen erstmals einen Wagen in Form und Farben der Arena ihres Münchner Lieblingsvereins. Schon seit längerem spielte Bernhard Freitag, Kassierer des Fanclubs, mit dieser Idee: „Da ist ein Traum für mich in Erfüllung gegangen“, sagte der Initiator.

Von der Idee bis hin zur Fertigstellung des Projekts brauchte es laut Mitteilung einiges an Überlegungen und Recherche. Von der Bereitstellung eines Anhängers über die Lagerung bis hin zu den verwendeten Materialien gab es viel zu planen. Bereits vor sechs Monaten begann das 13-köpfige Team Wagenbauer Fanatics mit den Arbeiten für den Motivwagen. Rund 500 Arbeitsstunden investierten sie in die Fertigstellung der Arena. Besonders wichtig war den Bauherren, die Arena nicht nur für ein oder zwei Umzüge herzurichten, sondern etwas Solides zu schaffen. So holte sich der Kopf der eigens gegründeten Abteilung Wagenbau mit Bernhard Freitag auch Rat bei den Wagenbau-Profis des Düsseldorfer Karnevals.

Die Überraschung ist den Fanatics Nordhessen gelungen: mit ihrem Auftritt hatte in Guxhagen wohl niemand gerechnet. Und auch wenn nicht alle Zuschauer die Leidenschaft für den FC Bayern München teilen, Respekt für die Arbeitsleistung und Initiative gab es von vielen Seiten.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.