Mann schwer verletzt

Schwerer Unfall an der A7: Transporter kracht in Lkw – Fahrer wird eingeklemmt

Bei einem schweren Unfall am Samstag (11.12.2021) wird der Fahrer eines Transporters schwer verletzt.
+
Bei einem schweren Unfall am Samstag (11.12.2021) wird der Fahrer eines Transporters schwer verletzt.

An der A7 kommt es zu einem schweren Unfall, als ein Transporter in die Gegenspur gerät und in einen Lkw kracht. Der Fahrer wird schwer verletzt.

Guxhagen – Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am frühen Samstagmorgen (11.12.2021) in der Ausfahrt Guxhagen der A7 in Richtung Nord. Vermutlich in Folge nicht angepasster Geschwindigkeit und auf teilweise rutschiger Fahrbahn, die Temperaturen lagen zum Unfallzeitpunkt unter dem Gefrierpunkt, geriet ein Citroën Kastenwagen in die Gegenspur und krachte seitlich unter den Hänger eines Lkw, der aus Guxhagen kam und in Richtung Kassel auf die Autobahn auffahren wollte.

Dabei wurde der 31-jährige Fahrer des Kleintransporters, der aus Malsfeld stammt, in seinem Fahrzeug schwer eingeklemmt und lebensbedrohlich verletzt. Der Unfall ereignete sich gegen 4 Uhr. Eine Ersthelferin, die ebenfalls auf die A7 auffahren wollte, alarmierte Polizei und Retter. Insgesamt waren zwei Rettungswagen, der Notarzt aus Melsungen, sowie die Feuerwehren aus Guxhagen, Melsungen und Edermünde mit 34 Feuerwehrleuten an der Unfallstelle, die sich in der Ausfahrt befand.

Unfall an der A7: Mann muss durch Hecktüren befreit werden

Aufgrund der vorgefundenen Lage ließ der Einsatzleiter der Feuerwehr, Guxhagens Gemeindebrandinspektor Markus Brandenstein, sofort die Freiwilligen Feuerwehren aus Melsungen mit dem Rüstwagen und die Kameraden aus Edermünde-Grifte mit weiteren Rettungssätzen (Rettungsschere und Spreitzer) nachalarmieren.

Es waren drei Rettungssätze nötig, da der Fahrer sehr schwer eingeklemmt war. Die Rettung des, vor allem im Bereich der Beine massiv eingeklemmten Mannes, gestaltete sich sehr aufwändig. Nachdem er befreit war, wurde er auf ein Spineboard gelegt und durch die Hecktüren befreit. Er konnte schließlich, fast eine Stunde nach dem Zusammenprall, schwer verletzt in einen Rettungswagen gebracht werden.

Der Fahrer des Transporters wird schwer verletzt und muss von den Einsatzkräften aus dem Fahrzeug befreit werden.

Während der technischen Rettung durch die Feuerwehr wurde er vom Notarzt und den Rettungssanitätern betreut. Der Mann wurde anschließend im Rettungswagen mit Notarztbegleitung in eine Klinik nach Kassel gebracht. Nachdem die Rettung des Fahrers abgeschlossen war, streuten die Feuerwehrleute ausgelaufene Betriebsstoffe mit Ölbindemittel ab und machten die von Trümmerteilen übersäte Fahrbahn frei. 

A7: Anschlussstelle Guxhagen nach Unfall gesperrt

Die Anschlussstelle Guxhagen in Richtung Nord war während der Rettungs- und Bergungsarbeiten komplett gesperrt. Der Kleintransporter versperrte die Ausfahrtspur und der Lkw die Einfahrt. Daher musste auch ein zweiter Rettungswagen aus Melsungen an die Unfallstelle beordert werden, der entgegen der Fahrtrichtung in die Ausfahrt fuhr, um den Mann aufzunehmen. Der Guxhagener Rettungswagen, der ebenfalls an der Unfallstelle war, hätte erst in Richtung Süd bis Melsungen fahren müssen, um dann wieder auf die A7 in Richtung Nord auffahren zu können.

Die Beamten der Autobahnpolizei schätzen den Schaden an den beiden Fahrzeugen auf insgesamt 25.000 Euro. Der Fahrer des Lkw und seine Beifahrerin blieben unverletzt, erlitten aber beide einen Schock. Der Lkw war zum Unfallzeitpunkt leer. Die Ladung war vorher bei einer Spedition in Guxhagen entladen worden. (zot)

Zuletzt ereignete sich in Guxhagen ein weiterer schwerer Unfall, bei dem mehrere Personen verletzt worden sind.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.