Auto lag verlassen auf dem Dach

Unfall auf der A7 bei Guxhagen: Keine Spur vom Fahrer

Fahrer ist verschwunden: Die Feuerwehr Guxhagen suchte mit Wärmebildkameras die Umgebung ab. Foto: Brandenstein/Feuerwehr Guxhagen

Guxhagen. Ein Unfall hat sich offenbar in der Nacht von Samstag auf Sonntag auf der A7 bei Guxhagen ereignet. Vom Fahrer des Unfallautos fehlt jedoch jede Spur.

Wie die Feuerwehr Guxhagen mitteilte, war das Fahrzeug zwischen Guxhagen und Melsungen offenbar von der Fahrbahn abgekommen, hatte sich überschlagen und war auf dem Dach vor einem Wildschutzzaun liegen geblieben. Ein vorbeifahrender Autofahrer bemerkte das Fahrzeug und verständigte die Polizei.

Da sich im Wagen keine Personen befanden, wurde die Guxhagener Feuerwehr laut Mitteilung alarmiert, um die Unfallstelle auszuleuchten und nach Personen zu suchen. Die Feuerwehrleute suchten mit einer Wärmebildkamera den Bereich großräumig ab - fanden aber niemanden. Auch die Ermittlungen der Autobahnpolizei blieb ohne Erfolg. Es werde aber laut Polizei davon ausgegangen, dass die Person oder die Personen, die sich im Fahrzeug befunden hatten, nicht verletzt sind. Die Ermittlungen laufen weiter.

Die Guxhagener Wehr war mit acht Feuerwehrleuten 1,5 Stunden im Einsatz.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.