Tradition bewährt sich

+
Ein tolles Gespann: William Mathjissen und Sandra Mollema.

Melsungen. Einmal mehr haben die Verantwortlichen des MSC Melsungen und eine Vielzahl von freiwilligen Helfern alles getan, um die besten Voraussetzungen für eine der spektakulärsten und rasantesten Sport- und Showveranstaltungen in Nordhessen zu schaffen.

Das 58. Internationale ADAC-Grasbahnrennen findet dieses Jahr vom 3. bis 5. August statt.

So dürfen sich sowohl die Akteure, wie auch ihr begeistertes Publikum auf ein tolles Wochenende auf und am Renngelände an der Sankt-Georg-Brücke freuen. Über 80 Fahrer aus dem In- und europäischen Ausland werden in den Wettbewerben für Solisten (Einzelfahrer International und National), Gespanne (International und National) und Enduro Crosser an den Start gehen und sich heiße Rennen um die Siegerpokale und Platzierungen auf der 700 Meter langen Grasrennbahn liefern.

Download

PDF der Sonderseite Grasbahnrennen in Melsungen

Für die besonderen Momente dürften dabei auch die beiden Lokalmatadore Andrew Appleton und Paul Cooper sorgen. Beide sind derzeit in guter Verfassung, mit dem Kurs natürlich bestens vertraut und dürften nicht zuletzt wegen des Heimvorteils ein gewichtiges Wörtchen bei der Vergabe von Preisen und Pokalen mitsprechen. Gleiches wird vom deutschen Spitzenfahrer und mehrfachen Europameister Stephan „Catman“ Katt, erwartet, der ebenfalls mit großen Ambitionen nach Melsungen kommt.

Basierend auf den Erfahrungen der zurückliegenden Jahre haben die Verantwortlichen ihre Schlüsse gezogen und reagiert, wie der Pressesprecher des MSC Melsungen, Daniel Pfaff, erläutert: „Wie auch schon in der Vergangenheit, so haben wir auch vor der diesjährigen Veranstaltung wieder einiges getan, um die Rahmenbedingungen nochmals zu verbessern. So wurde unter anderem ein neues Stromkabel vom Clubhaus zum Start verlegt, die Umzäunung des Geländes im Bereich der Campingwiese erweitert sowie den Wasseranschluss im Fahrerlager fertiggestellt. Und Dank der freundlichen Unterstützung durch das THW wird es jetzt auch Strom für die Camper geben, der mittels eines Dieselaggregats erzeugt werden wird.“

Mit einem kurzweiligen Programm im Festzelt wird das Motorsport-Wochenende am Freitagabend eröffnet. Dabei dürfte auch der Moderator und ehemalige Speedway-Weltmeister Egon Müller mit der ein oder anderen Anekdote für ebenso gute Unterhaltung sorgen, wie die Freestyle Motocross Truppe von Robert Naumann & Friends für spannende Action und Nervenkitzel. (ymb)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.