90 Jahre Motor Sport Club

+
Spannende Rad-an-Rad-Kämpfe: Auch dieses Jahr werden die Zuschauer wieder begeistert sein.

Melsungen. Im März 1927 gründete sich der MSC Melsungen in der Bahnhofsgaststätte Ebert in Melsungen mit elf Mitgliedern. Am Ende des Jahres sind es schon 17 Mitglieder geworden, die vor allem Ausfahrten mit Motorrädern unternahmen.

Der MSC war damals im Deutschen Motorradfahrer Verband e.V. Berlin (dem heutigen ADAC) organisiert und alle Motorradfahrer aus dem Landkreis Melsungen waren Mitglieder im MSC. Die Ausfahrten führten die Männer über meist unbefestigte Straßen mit unzähligen Schlaglöchern. So war das Flickzeug ein unerlässliches Utensil auf diesen Fahrten. Die längeren Fahrten waren oft tagelange harte Strapazen. Es ging bis an die Nordsee nach Cuxhaven oder auch an den Bodensee mit der damaligen Höchstgeschwindigkeit mit 70 km/h. So vergingen die Jahre und keiner dieser Männer konnte damals ahnen, welche gewaltige Entwicklung die Verbreitung der Kraftfahrzeuge bis zum heutigen Tag genommen hat.

Ehemaligentreffen und Ehrungen am 4. August

Das 90-jährige Jubiläum ist nun Grund zu feiern und der MSC lädt am Freitag, 4. August, zur Jubiläumsfeier im Festzelt an der Rennstrecke ein. Durch das Programm wird wie gewohnt locker und launig, aber gekonnt, das Sprecher-Team, der einzige deutsche Speedway-Weltmeister und mehrmalige Langbahn-Weltmeister Egon Müller und die Stimme des Nordens „The Voice – Schubi“, führen.

Download

PDF der Sonderseiten Grasbahnrennen Melsungen

Eine lustig gemischte Runde aus dem In- und Ausland, mit ehemaligen und noch aktiven Fahrern, die bereits angereist sind, mit vielen „Methanolgesprächen“ aus Vergangenheit und Gegenwart sollen zum Gelingen des Abends beigetragen. Alle Fans sind dazu herzlich eingeladen.

Rennsport, Show und Action

Neben dem sportlichen Angebot mit vielen Rennen der Extraklasse und weltbekannten Fahrern aus sechs Nationen erwartet die Besucher des Motorsport-Weekends in Melsungen eine Actionshow der Superlative.

Atemraubende Sprünge, kühne Fahrer, eine gigantische Show und ganz viel Action erwartet die Zuschauer – ein Sportevent der Extraklasse. Jeder einzelne Fahrer zeigt die kühnsten Tricks und waghalsige Sprünge. Diese Show gibt es Samstag und Sonntag mindestens dreimal am Tag während der Bahn-Dienst-Pausen. Am Freitagabend gibt es ein öffentliches Training der Truppe. Aber auch sportlich wird wieder Weltklasse geboten. „Von der internationalen Fahrerelite wird das Rennen in Melsungen gern angenommen.Die ausgesprochen familiäre Atmosphäre, das tolle Publikum und eine der weltweit besten Rennstrecken sprechen für sich“, sagt Harald Pickenhahn vom MSC. Die Fahrer kommen aus England, Frankreich, Tschechien, Dänemark, Niederlanden und Deutschland. Die nationalen Seitenwagen werden in Melsungen ihren „Deutschen Meister“ ausfahren. Die zehn besten Gespanne aus der Nord- und Süddeutschen Bahnmeisterschaft werden auf der Grasbahn alles geben, um den begehrten Pokal zu gewinnen.

Erfreulich für den Veranstalter, dass beide Clubfahrer mit am Startband stehen. Oswald Bischoff mit Beifahrer Mario „Locke“ Siebert standen in den vergangenen Jahren immer auf dem Podium und rechnen sich gute Chancen auf den Sieg aus. Auch in der Internationalen Seitenwagenklasse wird die „Creme de la Creme“ am Start sein. Unter dem Motto „Europameisterschafts Revanche“ werden die drei Erstplatzierten der Europameisterschaft gegeneinander antreten. Allen voran der mehrfache und frisch gebackene Europameister William Matthjissen mit seiner Beifahrerin Sandra Mollema aus den Niederlanden.

Die beiden konnten im letzten Jahr das Rennen in Melsungen gewinnen und gelten als die großen Favoriten. Das hochkarätig besetzte Feld verspricht viel Spannung und Action pur. Wird den deutschen Gespannteams die EM Revanche gelingen?

Weitere Information gibt es unter: www.msc-melsungen.de  (ysc)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.