Kindersachen sind sehr begehrt

Momentan sind die Regale der Kleiderkammer gut gefüllt: Patrizia Oglialoro sortiert die Kleidung. Foto: Kamisli

Altmorschen. Kinderkleidung ist am begehrtesten in der Kleiderkammer des DRK Ortsvereins Morschen. Ab sofort hat die Einrichtung wieder jeden ersten Mittwoch im Monat von 16 bis 17.30 Uhr geöffnet.

Laut Bereitschaftsleiter Sascha Wohlgemuth-Liebich ist es die einzige des Deutschen Roten Kreuzes im Schwalm-Eder-Kreis. „Den Menschen, die als Flüchtlinge hier her kommen, soll es wenigstens nicht an Kleidung fehlen“, erklärt Wohlgemuth-Liebich.

Patrizia Oglialoro nimmt die Spenden an, kümmert sich darum, dass die abgegebene Kleidung ordentlich sortiert in Regalen liegt und betreut die Ausgabe. Viele Stunden verbringt sie ehrenamtlich damit, die Spenden, die aus dem ganzen Kreis kommen, zu sichten und zu sortieren.

„Den Menschen, die als Flüchtlinge hier her kommen, soll es wenigstens nicht an Kleidung fehlen.“

Sie achtet darauf, dass die Sachen nicht kaputt sind, dass nichts in Taschen vergessen wurde und dass die Kleidung sauber ist. Gern hätte sie einen zusätzlichen Raum, um Kleidung zwischenlagern zu können. Denn das Sortiment in der Kleiderkammer wechselt je nach Jahreszeit.

Auch Spielsachen gibt es in der Kleiderkammer. „Schön wäre es, wenn die Spender darauf achten, dass die Sachen vollständig und nicht beschädigt sind“, sagt Oglialoro.

Momentan ist die Kleiderkammer gut ausgestattet, deshalb wünschen sich die Organisatoren, dass nur Kleidung und Schuhe für den Herbst und den Winter abgegeben werden. „Unterwäsche können wir aber nur annehmen, wenn sie originalverpackt ist“, sagt Oglialoro.

Von Barbara Kamisli

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.