Kita-Streik: Notbetreuung in Melsungen sicher

Melsungen. Im Kita-Streik könnte es in dieser Woche eine Annäherung mit dem Arbeitgeberverband geben: Die Ankündigung von Verdi-Chef Frank Bsirske lässt viele Eltern hoffen.

Denn auch in dieser Woche werden die Kindertagesstätten in Melsungen und Körle bestreikt.

Der Stadt Melsungen ist es in Absprache mit den Erzieherinnen gelungen, für diese Woche zusätzliche Notgruppen anzubieten. In den Kitas Kasseler Straße und Bachfeld wird es sowohl am heutigen Dienstag als auch am Mittwoch eine Notbetreuung geben. Am Feiertag und am Freitag haben die Kindertagesstätten ohnehin geschlossen. Lediglich in der Kita am Schloth wird es keine Notbetreuung geben. In der Kita Pfiffikus in Körle wird es wegen des Streiks nur eine Notgruppe mit 25 Plätzen geben. Die Melsunger Notbetreuung geht von 7.30 bis 14.30 Uhr in Körle von 8 bis 14 Uhr.

Auch die Kindertagesstätte Pusteblume in Edermünde wird in dieser Woche bestreikt. Die Kita bietet eine Krippen-Notgruppe mit maximal 13 Plätzen und eine Regel-Notgruppe ab dem 3. Lebensjahr mit 25 Plätzen. Die Betreuungszeiten sind Mittwoch von 8 bis 13 Uhr.

Vorrangigen Anspruch auf einen Notbetreuungsplatz haben Berufstätige, die keine Betreuungsmöglichkeiten haben und keinen Urlaub von ihrem Arbeitgeber erhalten. (ddd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.