1. Startseite
  2. Lokales
  3. Melsungen
  4. Körle

Lkw hinterlässt Spur der Verwüstung: Ein Verletzter und vier beschädigte Fahrzeuge

Erstellt:

Von: Helmut Wenderoth

Kommentare

Unfall
In Körle (Schwalm-Eder-Kreis) ist ein Lkw in parkende Autos gekracht. (Symbolbild) © Carsten Rehder/dpa/Symbolbild

Bei einem Unfall in Körle (Schwalm-Eder-Kreis) wird ein Mann schwer verletzt. Ein medizinischer Notfall war vermutlich die Ursache.

Körle – Am Freitagmittag (4. November) um 12.30 Uhr ereignete sich in der Ortsmitte von Körle ein Unfall, bei dem Fahrer eines LKW-Kastenwagens verletzte und vier Fahrzeuge, zwei davon total, beschädigt wurden.

Wie die Polizei berichtete, war der 59-jährige Spangenberger mit seinem 7,5 Tonnen Lkw von Melsungen her kommend auf der Nürnberger Straße in Richtung Ortsmitte unterwegs. In Höhe der Bushaltestelle bei der Gaststätte zur Krone verlor der Fahrer die Kontrolle über seinen LKW. Das Fahrzeug kam nach links von der Fahrbahn ab, fuhr ein Verkehrs- und ein Hinweisschild um, bevor er über eine Grünanlage fuhr. Dann schleuderte er einen VW-Caddy, der am linken Fahrbahnrand geparkt war, auf die Straßenmitte und schob noch einen VW-Golf und einen BMW, die auf einem Firmenhof geparkt waren gegen einen großen Blumenkasten aus Beton.

Durch den Aufprall von dem Lkw wurden der Caddy und der Golf total beschädigt. Zusätzlich wurden der Golf und der BMW noch seitlich gegen den Blumenkübel geschoben. An dem LKW sind die Front und an dem BMW die linke Seite beschädigt.

Unfall im Schwalm-Eder-Kreis: Mann schwer verletzt in Klinik

Der Fahrer konnte, wie die Polizei mitteilt, vermutlich aufgrund seiner akuten Erkrankung und der bei dem Aufprall erlittenen Verletzungen, nicht allein aus dem Fahrerhaus des Lkw steigen. Er wurde von Ersthelfern und den Notfallsanitätern des DRK aus Guxhagen und dem Melsunger Notarzt versorgt. Nach einer Erstversorgung an der Unfallstelle wurde er in das Klinikum nach Kassel gebracht.

Aus dem Caddy liefen Betriebsstoffe aus. Daher und zur Unterstützung der Aufräum- und Absperrmaßnahmen wurde die Freiwillige Feuerwehr Körle alarmiert. Unter der Leitung von Gemeindebrandinspektor Jens Schenkluhn waren sie mit 12 Einsatzkräften vor Ort. Die Feuerwehrleute unterstützten die Polizeibeamten bei der Absicherung der Unfallstelle. Ausgelaufene Betriebsstoffe wurden abgestreut und die Batterien der beteiligten und beim Unfall schwer beschädigten Fahrzeug, abgeklemmt. Die über eine Fläche von etwa 20 Metern verteilten Trümmerteile wurden von der Fahrbahn und dem Gehweg geräumt. Während der Rettungs- und Aufräumarbeiten leiteten die Feuerwehrleute den Verkehr innerorts um. Die Ortsdurchfahrt der Nürnberger Straße war komplett gesperrt.

40.000 Euro Schaden nach Unfall im Schwalm-Eder-Kreis

Bürgermeister Mario Gerhold, der selbst als Einsatzkraft der Feuerwehr mit an der Unfallstelle war: „Glücklicherweise saßen in keinem der beschädigten Fahrzeuge Personen drin, und auch auf dem Bürgersteig, genau gegenüber der Bushaltestelle, waren zum Unfallzeitpunkt keine Personen. So wurde nur der Lkw-Fahrer, dem wir gute Besserung wünschen, verletzt. Der Sachschaden ist zu ersetzten.“ Die Polizei schätzt den Gesamtschaden an den Fahrzeugen, der Verkehrseinrichtung und dem Hinweisschild auf insgesamt 40 000 Euro. (zot)

Erst vor wenigen Tagen kam es zu einem schweren Unfall in Körle. Zwei Menschen werden verletzt.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion