Musikzug präsentierte abwechslungsreiches Konzertprogramm

Spielte am Samstag in der Körler Kirche: Der Musikzug des TSV Rot-Weiß gab am Wochenende ein romantisches Konzert. Foto: Eberlein 

Körle. Mit dem Concerto D'Amore von Jacob de Haan eröffneten die Musiker des Musikzuges vom TSV Rot-Weiß Körle ihr romantisches Konzert am Samstag.

Ein abwechslungsreiches Programm hatte der musikalische Leiter Dominik Seegel für den Abend und das Publikum in der Kirche von Körle zusammengestellt.

Darunter fanden sich sowohl klassische Stücke, beispielsweise Ludwig van Beethovens „Hymne an die Nacht“, als auch moderne Hits, unter anderem die „Bohamian Rhapsody“ von Freddie Mercury. Auch bekannte Spirituals gehören zum Repertoire des Spielzuges, der am Wochenende zum wiederholten Mal sein Können unter Beweis stellte. Aufmerksam lauschten die Zuhörer in der gut gefüllten Kirche den Klängen der Bläser und ließen sich mitnehmen auf die musikalische Rundreise, die mit dem kirchlichen Lied „Herr deine Liebe“ von Lars Lundberg und Ernst Hansen, bei dem alle Anwesenden zum Mitsingen aufgefordert waren, endete. Viel Applaus spendete das Publikum nach dem gut einstündigen Konzert des Musikzuges von Körle.

Von Christl Eberlein

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.