Coronavirus

Läden dürfen wieder öffnen:  Geschäftsinhaber aus dem Altkreis Melsungen sind geteilter Meinung

Michael Geise von der Brückenbuchhandlung hat noch schnell Plexiglas als Spuckschutz besorgt. Auch er öffnet am Montag wieder.

Ab Montag dürfen Läden mit einer Größe von maximal 800 Quadratmetern wieder öffnen. Das freut einige Ladenbesitzer, aber es gibt auch erhebliche Bedenken. Wir haben uns im Melsunger Altkreis umgehört.

„Ja, es ist zwar an sich eine gute Nachricht, dass wir wieder öffnen dürfen, aber ich weiß nicht, ob das vielleicht nicht ein bisschen zu früh ist“, sagt Michael Geise, Inhaber der Brückenbuchhandlung in Melsungen. „Denn ob die Kunden das jetzt schon annehmen und Lust haben, in einer Buchhandlung zu stöbern, ist die Frage.“

Am Freitag besorgte Geise noch schnell zwei Plexiglasscheiben – als Spuckschutz im Kassenbereich. Auch Abstandshalter wird er noch im Laden anbringen. „Und mehr als zwei Leute werde ich nicht gleichzeitig in den Laden lassen.“ Die Buchhandlung wieder öffnen zu können, sei zwar einerseits gut, aber andererseits sei es ja auch nicht so, dass „man nun wieder von null auf 100 starten kann“, sagt Geise. Gerade eine Buchhandlung lebe von der Beratung und vom Kundenkontakt. „Ich weiß noch nicht genau, wie das funktionieren soll.“ Im Gegensatz zu vielen anderen Geschäften konnte Geise durch Online-Bestellungen wenigstens ein bisschen umsetzen. „Andere sind da viel schlimmer dran.“

Inge Erbeck von Kids am Schloss in Melsungen ist auch unsicher, ob die Eröffnung der Geschäfte nicht etwas zu früh kommt. „Klar, ich freue mich, wenn Kunden kommen, davon leben wir ja. Aber wenn ich den ganzen Tag geöffnet habe und dann nur fünf Kunden am Abend da waren, ist das nicht sinnvoll.“ Denn schließlich müsse ja auch den ganzen Tag ein Mitarbeiter vor Ort sein, auch wenn keine Kunden kommen. Mundschutz und Plexiglas hat Erbeck besorgt, auch Abstandshalter wird sie im Laden anbringen. Bis zu drei Kunden können ab Montag gleichzeitig im Kindergeschäft stöbern. „Die Beratung muss dann eben aus der Distanz stattfinden.“ Anstatt den Kunden passende Artikel zu bringen, stelle sie diese dann eben auf den Tresen. Durch die Coronakrise sei im Geschäft das Ostergeschäft nahezu ausgefallen. Und dabei sei die Zeit vor Ostern mit die umsatzstärkste im ganzen Jahr. „Die Unterstützung vom Staat ist zwar eine gute Sache, aber lange nicht kostendeckend.“ Während das Geschäft jetzt geschlossen war, hätten die Kunden wahnsinnig viel Unterstützung geleistet, sagt Erbeck. „Viele haben Gutscheine gekauft, um uns zu helfen. Vielen Dank dafür.“

Ab Montag wieder geöffnet: Kids am Schloss in Melsungen. Inhaberin Inge Erbeck freut das zwar, aber sie befürchtet, dass die Wiedereröffnung zu früh sein könnte. Fotos: Carolin hartung

Der Bekleidung- und Heimtextilien-Laden Gebrüder Lederer in Spangenberg erweitert ab Montag seine Öffnungszeiten. „Wir hatten ohnehin nicht komplett geschlossen wegen der Abgabestelle für Postpakete“, sagt Helma Blumenstein vom Laden. „Aber es wird sich noch mal etwas ändern, wenn die Kunden wieder zum Stöbern von Stoffen vorbeikommen dürfen.“ Ab Montag hat der Laden von 9 bis 11 Uhr und von 15 bis 17 Uhr geöffnet.

Beim Bekleidungsgeschäft Modepalette by Jung in Felsberg sieht die Lage anders aus: „Ich sehe noch nicht, dass wir am Montag öffnen werden“, sagt Inhaber Thomas Jung. „Um den Schutz meiner Kunden und Mitarbeiter zu gewährleisten, müssen genügend Desinfektionsmittel, ausreichend Mund-Nasen-Masken und Handschuhe sowie Plexiglasscheiben für die Kasse da sein – aber das ist alles erst bestellt“, sagt Jung. Die Entscheidung, dass Läden mit einer bestimmten Quadratmeterzahl öffnen dürfen, gleichzeitig ein Kontaktverbot besteht, sieht Jung kritisch. „Für mich ist auch fraglich, ob die Kunden dann ab Montag wieder in Strömen kommen werden“, sagt er. Jung geht eher davon aus, dass er am 4. Mai öffnen wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.