1. Startseite
  2. Lokales
  3. Melsungen

Anwohnerin ruft Feuerwehr wegen großer Rauchwolke - bald darauf folgt überraschende Entwarnung

Erstellt:

Von: Helmut Wenderoth

Kommentare

Die Eisenbahnfreunde Treysa überführen eine Dampflok nach Bebra. In Malsfeld löst die historische Bahn einen Feuerwehreinsatz aus.

Malsfeld - Ein schon fast historisches Ereignis sorgte am Donnerstagabend (19. Januar) für einen Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr Beiseförth-Malsfeld. Eine Einwohnerin aus Beiseförth (Schwalm-Eder-Kreis) hatte gegen 22.17 Uhr im Bereich des Bahnhofs Beiseförth eine dicke Rauchwolke und auch Feuerschein gesehen. Sie alarmierte daraufhin die Feuerwehr. Auch Feuerwehrleute hatten, auf der Anfahrt zum Gerätehaus in Malsfeld, den Feuerschein wahrgenommen und vermuteten bereits Schlimmes.

Als die 19 Einsatzkräfte, unter der Leitung von dem stellvertretenden Gemeindebrandinspektor Christian Hartung, am Bahnhof ankamen, konnte der Fahrdienstleiter der Bahn AG Entwarnung geben. Es handelte sich nicht um ein Schadensfeuer. Er konnte auch die Erklärung geben, wie es zu der Alarmmeldung gekommen war.

Eine Dampflok schnauft vor sich hin. (Symbolbild)
Eine Dampflok schnauft vor sich hin. (Symbolbild) © IMAGO/Rolf Kosecki

Rauchwolke in Malsfeld: Bis in die 60er Jahre rauchten fast alle Loks

Die Eisenbahnfreunde Treysa überführten eine Dampflok nach Bebra. Im Bereich des Beiseförther Bahnhofs musste die Dampflok auf einem Nebengleis anhalten, um einen anderen Zug passieren zu lassen. Der Rauch aus dem Schornstein der Lok, verbunden mit den orangefarbenen Lampen im Bahnhofsbereich hatten so ausgesehen, als ob es dort zu einem Feuer gekommen wäre. Glücklicherweise war es nur der Dampf aus dem Schornstein der historischen Lok.

Bis Mitte der 60er Jahre war eine Dampfwolke aus einer Lok etwas ganz Selbstverständliches. Denn erst ab 1966 wird die Strecke elektrisch betrieben. Die Diesel- und E-Loks haben die Dampfloks auf der Bahnstrecke zwischen Kassel und Bebra verdrängt. Seit dieser Zeit sind die Dampfloks auf dieser Strecke zu einem seltenen Anblick geworden. Heute ist es ein ganz besonderes Ereignis, wenn einmal eine mit Kohle und Wasserdampf betriebene Lok hier verkehrt. (zot)

Mit diesem Zug sind die Fahrgäste bei den Glühweinfahrten der Eisenbahnfreunde Treysa unterwegs.
Mit diesem Zug sind die Fahrgäste bei den Glühweinfahrten der Eisenbahnfreunde Treysa unterwegs. Er macht ordentlich Dampf. © Gerhard Hohl

Dampfloks üben auf viele Menschen eine besondere Faszination aus. Die stählernen Ungetüme begeistern durch ihre Größe und die ursprüngliche Technik. Erst im vergangenen Jahr holten die Eisenbahnfreunde Treysa eine neue Dampflok in die Schwalm.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion