Malsfeld: Bergungsarbeiten nach LKW Unfall ziehen sich mehrere Tage hin

+

Malsfeld. Bis zum Ostersamstag dauerten die Bergungsarbeiten am Radweg zwischen dem Malsfelder Sportplatz und der Fahre. Dort war am Donnerstag ein LKW umgekippt.

In der Nacht zum Karfreitag hatten die Feuerwehren die Unfallstelle ausgeleuchtet und etwa 700 Liter Dieselkraftstoff aus dem Tank des Motorfahrzeuges abgepumpt. Am späten Nachmittag waren 18 Lasterladungen mit insgesamt 250 m³ Schotter auf die Wiese gefahren worden, um eine Aufstellfläche für die schweren Bergungsfahrzeuge zu schaffen. Nach Mitternacht war dann zuerst der am LKW angehängte Gabelstapler geborgen worden, anschließend wurde die Zugmaschine aufgerichtet und abtransportiert.

Da sich dabei die schweren Fahrzeuge tief in den aufgeschütteten Schotter eingegraben hatten, mussten Mitarbeiter des Malsfelder Bauhofes mit Radlader und Rüttelplatte die Fläche wieder einebnen.

Schwierig gestaltete sich die Bergung des Anhängers: Auf diesem war die mobile Schlammentwässerungsmaschine fest aufgebaut. Das Gerät hat ein Gewicht von ca. 30 Tonnen. Dieses Gerät aus Karlsruhe kommt zwei Mal jährlich an der Kläranlage zum Einsatz, um die Feststoffe abzupumpen und zu pressen. Auch die Polymere werden dabei benötigt.

Kläranlage in Malsfeld: Lkw verunglückt

Wie der Leiter des Bergungsunternehmens mitteilte, soll der Rest der Maschine am Ostersamstag geborgen und abtransportiert werden. Das Unternehmen aus Remsfeld war mit vier Bergungsfahrzeugen und zwei 25-Tonnen-Winden an der Unfallstelle. Der Unternehmer schätzt den Gesamtschaden auf weit über 100.000 Euro.

Da größere Menge der Polymere, die im Graben einen weißen Teppich bildeten, und auch Hydrauliköl aus dem Motor der Maschine in den Flutgraben neben dem Radweg gelaufen sind, muss der Graben nach Ostern ausgebaggert werden. Auch der Schotter auf der Wiese zwischen Radweg und Fulda soll dann wieder entfernt werden. (zot)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.