Trotzdem wird jedes Jahr gefeiert

Geboren am 29. Februar: Dagobertshäuser hat eigentlich nur alle vier Jahre Geburtstag

+
Vor 70 Jahren geboren: Manfred Schwarz wurde am 29. Februar 1948 geboren. Das Bild zeigt den wenige Wochen alten Manfred mit seiner Mutter Minna.

Dagobertshausen. Man könnte meinen, dass Manfred Schwarz 17 Jahre alt ist. Denn erst 17-mal konnte er Geburtstag an seinem Geburtstag feiern, dem 29. Februar.

Auch wenn aktuell kein Schaltjahr ist, feiert der Dagobertshäuser groß, denn er wird diesmal 70. Deshalb wird es viele Glückwünsche geben. Aber wann gratuliert man jemandem zum Geburtstag, dessen Geburtstag es eigentlich nur alle vier Jahre gibt?

"Ich feiere immer am letzten Tag im Februar", sagt Manfred Schwarz. Dabei wollte seine Mutter eigentlich, dass er erst am 1. März zur Welt kommt. Zur Entbindung war Minna Schwarz im Februar 1948 in die Geburtsstation eines niedergelassenen Arztes in Gensungen gegangen. "Meine Mutter wollte unbedingt, dass ich erst am 1. März zur Welt komme", berichtet Schwarz und scherzt, "hätte meine Mutter mit einer Hebamme entbunden, hätte das vielleicht geklappt."

Bis zum Schuleintritt seien seine Geburtstage im Familienkreis kein Problem gewesen. "Aber in der Schule haben mich die Kinder dann immer aufgezogen und gesagt, dass ich ja gar keinen Geburtstag hätte." Gern erinnert er sich an seinen 24. Geburtstag. Da wurde er von seinen Freunden überrascht, die mit Schulranzen, Tafelschwämmchen und Zuckertüte anrückten. "Denn du kommst ja jetzt in die Schule, haben sie gesagt", berichtet Schwarz, der damals zum sechsten Mal Geburtstag an seinem Geburtstag feiern konnte.

Mit Witzen über seinen Geburtstag muss Manfred Schwarz einfach leben. Selbst gestern, als ihm viele zum 70. gratulierten. "Du bist ja noch nicht mal volljährig", scherzte seine Ehefrau Erna, denn erst beim Schaltjahr in zwei Jahren könne er richtig Geburtstag feiern, seinen 18.

Besonders waren auch der 20., der 40. und der 60. Geburtstag, die groß gefeiert wurden, mal im Schützenhaus, mal im Gasthaus. Beim 60.  spielte sogar eine 19-Mann-Kapelle. Und alle vier Jahre staunt Manfred Schwarz wieder, wer an seinen Geburtstag denkt. "29. Februar – der Schwarz hat heute Geburtstag", heißt es dann bei den Gratulanten, und das Telefon steht nicht mehr still. Dann melden sich die, von denen Schwarz jahrelang nichts gehört an, aber das besondere Datum verbinden sie mit Manfred Schwarz. "Deshalb kaufe ich dann schon mal eine Kiste Bier mehr", sagt der Jubilar.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.