Neues Display an der Brunnenstraße

Lächeln für Tempo 30: In Beiseförth wird langsames Fahren belohnt

+
Hinweis für Autofahrer: Wer sich auf der Brunnenstraße in Beiseförth ans Tempolimit hält, sieht ein lächelndes Gesicht. Von links Michael Böse, Jörg Koch und Beate Koch und Herbert Vaupel. (Für volle Ansicht auf das Bild klicken.)

Beiseförth. Wer auf der Brunnenstraße in Beiseförth langsam fährt, wird mit einem Lächeln belohnt: Dort steht seit einigen Wochen ein Dialog-Display, das Autofahrer darauf hinweisen soll, sich ans Tempolimit zu halten.

Die Brunnenstraße ist eine Tempo-30-Zone und eine stark frequentierte Straße. Das Gerät ist so eingestellt, dass auf dem Display die gefahrenen Stundenkilometer angezeigt werden sowie ein lächelndes Gesicht bei angepasster Geschwindigkeit und ein trauriges Gesicht bei Überschreitung von Tempo 30.

Beate und Jörg Koch von der Deutschen Verkehrswacht Schwalm-Eder-Kreis übergaben das Dialogdisplay jetzt an die Gemeinde Malsfeld. Die mobile Anlage stammt von der Deutschen Verkehrswacht sowie dem ADAC Hessen-Thüringen. „Über einen Lostopf kamen fünf Smileys in den Schwalm-Eder-Kreis: Melsungen, Willingshausen, Wabern, Morschen und Malsfeld“, berichtet Jörg Koch, erster Vorsitzender der Deutschen Verkehrswacht Schwalm-Eder-Kreis. „Das Gerät soll nicht dauerhaft in der Brunnenstraße bleiben. Es soll auch an andere Orte“, sagt Vaupel. „Das Gerät zählt jedes Auto“, sagt Koch. Laut Vaupel wurden die Daten noch nicht ausgewertet. 

Weitere Informationen unter Tel. 0 56 81/ 77 57 77.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.