Ausstellung mit Künstlern vor Ort 

Motive in Öl und Aquarell in der Kunstmühle in Beiseförth

+
Sie stellen gemeinsam aus: von links Barbara Engel und Werner Klier in seinen Atelierräumen in Malsfeld. Beide stellen in der Kunst- und Kulturmühle in Beiseförth aus.  

Beiseförth.  Barbara Engel fängt auf ihren Bildern Menschen ein, Werner Klier bringt dagegen Orte wie Venedig mit Öl auf die Leinwand. Die Bilder sind am Wochenende zu sehen. 

Die Leiterin der Kunst und Kulturmühle in Beiseförth, Barbara Engel, 67, und der Malsfelder Hobbykünstler und frühere Schauwerbegestalter Werner Klier, 77, kennen sich seit Jahren. Beide verbindet die Leidenschaft zum Malen, und immer wieder stellen sie ihre Werke in der Mühle in Beiseförth aus. Bisher immer getrennt voneinander. Doch nun gibt es die Premiere für das Duo.

Die Vernissage findet am Samstag, 10. November, ab 15 Uhr in der Mühle statt. Der Titel der gemeinsamen Ausstellung: Motive in Öl und Aquarell – Natürliche Ansichten XV von Werner Klier und Barbara Engel.

Beide malen seit Jahren: Engel eher Aquarell; Klier in Öl. Die pensionierte Kunstlehrerin stellt Gemälde aus ihrem Repertoire der vergangenen zehn Jahre aus. Ihre Formate wechseln zwischen kleinen und großen Aquarellpapieren, zwischen reinen Aquarellbildern und Collagen mit und auf Aquarellpapier. 

„Ich stelle Menschen, Stillleben und abstrakte Spielereien aus“, sagt sie. Bei Engel stehen Menschen in verschiedenen Situationen, ob im Café oder auf der Straße, im Mittelpunkt. Teilweise malt sie diese Personen von Fotos ab, teilweise holt sie sich auch nur über die Fotos Anregungen, wählt Ausschnitte und kombiniert. Im Gegensatz zu Klier ist die 67-Jährige nicht so detailverliebt.

Idyllische Landschaften mit Öl auf Leinwand 

Werner Klier setzt eher idyllische Landschaften mit Ölfarben auf Leinwand in Szene. Ob Venedig, der Spreewald und viele wellenartige Meergemälde mit Boot und Sonnenuntergang. Man merkt, dass Kliers Lieblingsmotive das Wasser und der Himmel sind. Klier liebt das Detail, und das spiegeln seine fast perfekten Naturgemälde wieder. Auch er malt von Fotos ab. Doch in den vergangenen Jahren malt Klier auch abstrakt.

„Ich habe den Reitz am Abstrakten entdeckt“, gesteht der Kaufmann und Schauwerbegestalter. Seine abstrakten Werke sind vorwiegend mit Rot und Schwarz auf himmelblauen Hintergrund versehen. „Im Anschluss arbeite ich mit Strukturpaste“, erklärt Klier seine Vorgehensweise.

Die Ausstellung: Natürliche Ansichten XV – Motive in Öl und Aquarell von Werner Klier und Barbara Engel, Kunst und Kulturmühle Beiseförth, Mühlenstraße 7, oberer Eingang Öffnungszeiten: Samstag, 10. November, von 14 bis 18 Uhr; Vernissage 15 Uhr, Sonntag, 11. November, von 14 bis 18 Uhr, Eintritt frei, die Künstler sind anwesend.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.