Bau kostet 1,36 Millionen Euro

Neues Feuerwehrhaus für Ostheim

Das alte Feuerwehrhaus im Malsfelder Ortsteil Ostheim
+
Das alte Feuerwehrhaus in Ostheim ist in die Jahre gekommen: Deshalb soll an anderer Stelle nun ein Neubau entstehen.

Die Feuerwehr im Malsfelder Ortsteil Ostheim bekommt ein neues Gebäude. Der Bau soll 2021 starten.

Malsfeld – Der Neubau des Feuerwehrhauses im Malsfelder Ortsteil Ostheim soll im zweiten Halbjahr 2021 starten und 1,36 Millionen Euro kosten. Damit ist das Projekt der größte Posten im Investitionsprogramm der Gemeinde für die kommenden Jahre. Das berichtete Bürgermeister Herbert Vaupel bei der Vorstellung des Haushaltsplans 2021 im Gemeindeparlament am Donnerstagabend. 150.000 Euro sollen 2021 investiert werden, die restliche Summe von 1,21 Millionen Euro ist als Verpflichtungsermächtigung für 2022 geplant.

Das Land Hessen fördert den Neubau mit 106.400 Euro. Spätestens Anfang 2023 soll das neue Feuerwehrhaus fertig sein.

„Das alte Feuerwehrhaus ist völlig unzeitgemäß und entspricht nicht den Vorgaben der Unfallkasse“, sagte Vaupel auf Nachfrage. Zudem bekomme die Feuerwehr Ostheim ein zweites Einsatzfahrzeug, das auch schon bestellt sei – die jetzige Garage biete jedoch nur Platz für ein Fahrzeug. Der Neubau soll auf einer Freifläche an der Sipperhäuser Straße direkt am Ortseingang, vom Gewerbegebiet kommend, entstehen – nahe der Firma Höhle. Was nach dem Umzug der Feuerwehr in den Neubau mit dem alten Feuerwehrhaus entsteht, sei noch offen, sagte Vaupel. (Judith Féaux de Lacroix)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.