Polizei stellte Cannabisplantage in Malsfeld sicher

Malsfeld. In einem Wohnhaus in Malsfeld konnte die Kriminalpolizei in der vergangenen Woche eine Cannabisplantage und Betäubungsmittel sicherstellen.

Wie die Polizei erst jetzt mitteilte, war dem Fund ein Hinweis auf eine Plantage im Raum Malsfeld vorausgegangen. Ermittelnde Kriminalbeamten machten das Wohnhaus als Standort ausfindig.

Bei der Durchsuchung des Hauses wurde im Dachgeschoss die Plantage entdeckt sowie Amphetamin und abgeerntete Cannabisblätter gefunden. 60 Cannabispflanzen unterschiedlicher Größen, mehrere hundert Gramm Cannabisblätter und eine geringe Menge Amphetamin wurden von den Beamten sichergestellt.

Die Polizei konnte am Montag vergangener Woche aufgrund eines beantragten Durchsuchungsbeschlusses Zutritt zum Haus bekommen. Ein Tatverdächtiger verwehrte den Beamten zuerst den Eintritt und leistete Widerstand. „Bei einem Gerangel wurde ein Polizeibeamter verletzt“, erklärt Markus Brettschneider, Pressesprecher der Kriminalpolizei Homberg.

Gegen vier Tatverdächtige im Alter von 17 bis 52 Jahren wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet. Der 17-jährige Tatverdächtige wurde dem Jugendamt überstellt.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.