Unfall zwischen Beiseförth und Melsungen

Zwei Schwerverletzte bei frontalem Zusammenstoß auf B83

Totalschaden an beiden Fahrzeugen: Beide Autos wurden bei dem Aufprall von der Fahrbahn geschleudert. Foto: Wenderoth

Malsfeld. Zwei Autos stießen auf der B83 zwischen Beiseförth und Melsungen frontal zusammen

Die beiden Autofahrer wurden schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht.

Ein Auto war gegen 12.40 Uhr auf der Bundesstraße zwischen Beiseförth und Melsungen in Höhe der Wildsbergquelle aus einer Firmenausfahrt in Richtung Melsungen gefahren.

Dabei mussten die Fahrzeuge auf der Bundesstraße, die dahinter fuhren, abbremsen. Ein 27-jähriger Mann aus Ahlheim wich aus und fuhr mit seinem Passat auf die Gegenfahrbahn. Dabei stieß er frontal mit dem Suzuki einer 23-jährigen Kasslerin zusammen. Beide Fahrzeuge wurden von der Fahrbahn geschleudert. Die beiden Autofahrer wurden durch den Aufprall schwer verletzt. Zwei Rettungswagen und der Notarzt waren im Einsatz.

An beiden Fahrzeugen entstand ein Totalschaden. Der Sachschaden beträgt laut Schätzungen der Polizei 18.000 Euro.

Die Bundesstraße zwischen Beiseförth und Malsfeld war in beiden Fahrtrichtungen bis 14 Uhr voll gesperrt.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.