Massiver Frontalschaden an Kleinlaster 

Zwei Verletzte bei Lkw-Unfall auf der A 7 zwischen Malsfeld und Homberg

+
14 Einsatzkräfte der Feuerwehr Melsungen sicherten zusammen mit der Polizei die Unfallstelle. 

Malsfeld/Homberg. Weil ein Fahrer aus Kassel die Geschwindigkeit eines vor ihm fahrenden Lastwagens falsch eingeschätzt hatte, kam es am Montag auf der A 7 zu einem Auffahrunfall. 

Bei einem Auffahrunfall auf der A 7 zwischen Malsfeld und Homberg sind am Montag zwei Personen verletzt worden. Der Gesamtschaden beträgt 7500 Euro, berichtet die Polizei. 

Demnach befuhr ein 28-jähriger Mann aus Kassel gegen 9 Uhr mit einem Kleinlastwagen die A 7 in Richtung Homberg. Laut Polizei schätzte er die Geschwindigkeit eines vor ihm fahrenden Lastwagens falsch ein. Kurz vor der Raststätte Hasselberg-West fuhr er auf den Lkw eines 54-jährigen Mannes aus Soest (Nordrhein-Westfalen) auf.

Dabei wurde das Fahrerhaus des Kleinlasters massiv eingedrückt, die Polizei schätzt den Schaden am Kleinlaster auf 7000 Euro. Am Lkw kam es nur zu leichten Kratzern und Dellen. 

Der 28-jährige Kasseler und seine Beifahrerin wurden durch den Aufprall verletzt und in das Krankenhaus nach Melsungen gebracht. 

Die Feuerwehr wurde ebenfalls alarmiert, da nicht sicher war, ob Personen in einem Fahrzeug eingeklemmt sind. Das war nicht der Fall, die 14 Einsatzkräfte der Feuerwehr Melsungen räumten zusammen mit der Polizei die Unfallstelle auf. Dabei kam es zu einem Stau von etwa zwei Kilometern. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.