Überholmanöver

Zwei Verletzte bei Unfall auf Bundesstraße 83 bei Beiseförth

+
Nach einem Überholmanöver auf der Bundesstraße 83 bei Beiseförth sind zwei Frauen verletzt worden.

Bei einem Unfall auf der Bundesstraße 83 bei Beiseförth sind zwei Frauen verletzt worden. Zwei Autos und ein Lastwagen sind dabei beschädigt worden.

Eine 18-jährige Frau aus Morschen befuhr mit ihrem VW Golf die Bundesstraße 83 in Richtung Morschen.

Sie und noch ein weiteres Auto, das vor ihrem fuhr, wollten in Höhe der Eisenbahnbrücke einen Lastwagen überholen.

Das erste Fahrzeug konnte noch rechtzeitig einscheren, die 18-Jährige stieß mit ihrem Golf frontal mit dem entgegenkommenden Ford einer 44-Jährigen aus Morschen zusammen. Beide Fahrzeuge landeten nach dem Zusammenprall neben der Fahrbahn.

Die beiden Frauen wurden von Ersthelfern aus ihren Fahrzeugen befreit und dann vom Rettungsdienst und Notarzt aus Melsungen versorgt. Sie wurden anschließend in umliegende Krankenhäuser gebracht. Der Fahrer des Lastwagens bliebt unverletzt.

An dem Auto der 18-Jährigen entstand Totalschaden. Der Gesamtschaden konnte laut Polizei am Mittwochnachmittag noch nicht beziffert werden. Die Bundesstraße bei Beiseförth war während der Bergungsarbeiten etwa eine Stunde lang gesperrt.  zot/lhn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.