Nürnberger Kulturverein verwandelt Melsungen in italienische Piazza

+
Zum Frühlingsmarkt präsentiert der Kulturverein Punto D’ Incontro in Melsungen eine Ausstellungsgondel. Unser Bild zeigt eine Gondoliere unter der Accademia-Brücke in Venedig.

Melsungen. Citymanagement und Einzelhandel haben für ihren Frühlingsmarkt den Nürnberger Verein Punto D’ Incontro gewonnen.

Der hat sich nach eigenen Angaben dem Austausch zwischen italienischer und deutscher Lebensart verschrieben. In Melsungen ist der Verein von Donnerstag bis Sonntag mit einer venezianischen Gondel und rund 50 Ständen präsent.

Bespielt werden die Fußgängerzone und der Königsplatz. Dort wird es nach Vereinsangaben jede Menge italienische Spezialitäten geben, etwa Trüffel aus der Toskana und Pralinen aus Piemont. Zum Frühlingsmarkt am Sonntag soll es zudem eine Ausstellung mit venezianischen Masken geben.

Die Flächen rund ums Rathaus verwandeln sich in eine italienische Piazza, kündigte Citymanager Mario Okrafka an. Blickfang soll eine zwölf Meter lange venezianische Gondel sein. Zeitweise wird es Live-Musik aus Italien geben. Hinzu kommt an den Ständen ein Mix aus Handel, Haushaltswaren, Textilien, Handwerk und Dienstleistungen.

„Wir erwarten mehr als 1000 Besucher aus Nordhessen“, sagt Jürgen Gaebler, Vorsitzender der Gemeinschaft des Melsunger Einzelhandels. Der Frühlingsmarkt am Sonntag verstehe sich dabei als Jahresauftakt der verkaufsoffenen Sonntage 2015: Die Geschäfte haben am kommenden Sonntag von 12 bis 17 Uhr geöffnet. (lgr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.