Anhänger kippte um

Lkw-Unfall in Melsungen: Fruchtsäfte landen im Kreisel

Fruchtige Angelegenheit: Ein Anhänger mit etwa 5000 Fruchtsaftflaschen landete in Melsungen auf der Seite. Die Polizei musste den Verkehr drei Stunden lang einspurig vorbei leiten.
+
Fruchtige Angelegenheit: Ein Anhänger mit etwa 5000 Fruchtsaftflaschen landete in Melsungen auf der Seite. Die Polizei musste den Verkehr drei Stunden lang einspurig vorbei leiten.

Ein Lkw-Anhänger ist am Freitag gegen 8 Uhr im Kreisel am Ortsausgang von Melsungen umgekippt. Der Unfall ereignete sich in Höhe der Ausfahrt in Richtung Obermelsungen.

Der 33-jährige Fahrer war mit seinem Lastwagen einer Spedition aus Leipzig auf dem Weg zum Edeka in Melsungen. Dort wurden die rund 5000 PET-Flaschen, die mit Saft gefüllt waren, erwartet. Der Fahrer hatte vermutlich, so die Angaben der Polizei, den Radius im Kreisel falsch eingeschätzt. Das linke Rad des Hängers geriet auf die Begrenzung des Kreisels und der Hänger kippte auf die Seite. Ein Teil der Flaschen landete dabei auf der Straße.

Melsungen: Verkehrsbehinderungen nach Lkw-Unfall

Zwei Beamte der Polizeistation Melsungen leiteten den Verkehr fast drei Stunden lang einspurig an der Unfallstelle vorbei. Daher kam es nur zu geringfügigen Verkehrsbehinderungen im Bereich der Melsunger Ortsausfahrt.

Alle Beteiligten waren dem Chef der Melsunger Firma Wetekam dankbar. Er hatte den Unfall mitbekommen. Sofort schickte er mehrere Mitarbeiter mit einem Gabelstapler und einem Laster an die Unfallstelle. Sie halfen beim Entladen der Fracht. Die heil gebliebenen Paletten mit dem Obstsaft wurden auf neue Paletten umgestapelt und abtransportiert. 

Melsungen: Lkw-Unfall sorgt für hohen Gesamtschaden

Der Anhänger wurde bei dem Unfall total beschädigt. Er wurde von einem Bergungsunternehmen von der Unfallstelle abtransportiert. An der Zugmaschine ist nur die Anhängevorrichtung beschädigt. Der Fahrer blieb bei dem Unfall unverletzt. Den Gesamtschaden, an dem Lkw mit Hänger, der Ladung und an der ebenfalls beschädigten Fahrbahndecke, schätzt die Polizei auf 14 000 Euro. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.