1. Startseite
  2. Lokales
  3. Melsungen

Mann fällt in die Fulda: Angler retten ihm das Leben

Erstellt:

Von: Helmut Wenderoth

Kommentare

Angler haben einen Mann in Melsungen vor dem Ertrinken in der Fulda gerettet. (Symbolfoto)
Angler haben einen Mann in Melsungen vor dem Ertrinken in der Fulda gerettet. (Symbolfoto) © Frank Rumpenhorst/dpa

Angler machen an der Fulda eine vermutlich lebensrettende Beobachtung. Ein Mann war ins Wasser gefallen und drohte zu ertrinken.

Melsungen – Anglern ist es vermutlich zu verdanken, dass ein Mann am Samstag (24. September) nicht in der Fulda ertrunken ist. Den Petri-Jüngern war ein Mann aufgefallen, der unterhalb der Floßanlegestelle am gengenüberliegenden Ufer saß. Als wenige Minuten später nur noch das weiße Haar des Mannes aus dem Wasser der Fulda ragte, alarmierten sie die Rettungskräfte und liefen über die St. Georgs-Brücke zu der Stelle.

Ob der Mann am nassen Ufer abgerutscht, oder an der Böschung abgestürzt ist, hatten sie nicht beobachten können. Polizei, Rettungswagen und Feuerwehr kamen ebenfalls an das Fuldaufer gegenüber dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes. Wie die Polizei bestätigte, konnten die Angler den 72-Jährigen aus Melsungen aus dem nur knietiefen Wasser ziehen, und ihn so vor dem Ertrinken retten.

Mann fällt in die Fulda: Ursache noch unklar

Er wurde anschließend vom Rettungsdienst zur Abklärung von Erkrankungen oder Verletzungen in eine Klinik gebracht. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr brauchten nicht mehr tätig zu werden. Die Ursache, warum der Mann in die Fulda gefallen ist, konnte nicht geklärt werden. (zot)

Im Oktober 2021 stürzte eine Frau von einer Brücke in Melsungen zehn Meter tief in die Fulda.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion