Melsungen: Maskenpflicht in der Schule

Schulleiter im Altkreis Melsungen wünschen sich Aufhebung der Maskenpflicht auf Schulhöfen

Im Außenbereich soll die Maske runter: Schulleiter im Altkreis wünschen sich eine Aufhebung der Maskenpflicht für die Außenbereiche an Schulen. In unserem Symbolbild trägt eine Grundschülerin eine OP-Maske.
+
Im Außenbereich soll die Maske runter: Schulleiter im Altkreis wünschen sich eine Aufhebung der Maskenpflicht für die Außenbereiche an Schulen. In unserem Symbolbild trägt eine Grundschülerin eine OP-Maske.

Die Maskenpflicht an Schulen wird diskutiert. Das Saarland hebt sie ab Donnerstag auf, berichtet der Saarländische Rundfunk. Auch Schulleiter im Altkreis Melsungen wünschen es sich.

Altkreis   Melsungen – An mindestens zwei Schulen im Altkreis gilt die Maskenpflicht schon nicht mehr. So zum Beispiel an der Guxhagener Grundschule. Schulleiterin Cathrin Schott erklärt, wie das möglich ist.

Altkreis Melsungen: Schule am Schloth

Die Maskenpflicht auf dem Schulhof sei nicht mehr nachvollziehbar, sagt Karin Muche, Leiterin der Melsunger Grundschule Schule am Schloth. Die Inzidenz im Landkreis sei sehr niedrig. Gestern lag sie bei 8,90. Die Kinder gingen ohnehin gestaffelt in die Pause. Es sei Mehrheitsmeinung im Kollegium, dass die Maskenpflicht im Außenbereich fällt.

Die Schüler trügen beispielsweise während des Sportunterrichts keine Maske, auf dem Schulhof dann aber wieder. Das sei den Kindern nur schwer zu vermitteln. Bis auf die Trink- und Essenspausen hätten die Kinder den ganzen Tag die Masken auf – auch bei den steigenden teils hohen Temperaturen. Die Maskenpflicht gelte selbstverständlich auch für die Lehrer an der Schule mit gut 200 Kindern.

Altkreis Melsungen: Schule in Röhrenfurth

An der Wolfgang-Fleischert-Schule in Röhrenfurth spielen die Mädchen und Jungen nicht mehr mit Maske auf dem Schulhof. „Wir unterrichten die Jahrgänge 1 und 2 sowie 3 und 4 jeweils an unterschiedlichen Standorten. Eine Durchmischung finde nicht statt“, sagt Schulleiterin Doris Ilgen. Seit dem die Kinder wieder regulär Sportunterricht hätten – ohne Maske – hätten sie an der Schule beschlossen, die Maskenpflicht im Außenbereich auszusetzen. Alle anderen Hygieneregeln würden natürlich streng befolgt.

Grundschule Guxhagen

Es gibt einen rechtlich einwandfreien Weg, die Maskenpflicht auszusetzen. Cathrin Schott, Schulleiterin der Grundschule in Guxhagen, ist ihn mit Unterstützung ihrer Kollegen und der Elternschaft gegangen. Ganz aktuell müssen die Kinder dort keine Maske mehr im Außenbereich tragen. Möglich macht das Paragraf 3 der Zweiten Verordnung zur Bekämpfung des Coronavirus. Dort heißt es: Die Pflicht kann durch Entscheidung der Schulleiterin oder des Schulleiters im Einvernehmen mit dem Gesundheitsamt und nach Anhörung der Schulkonferenz ganz oder teilweise ausgesetzt werden.

„Ich halte Die Entscheidung angesichts der aktuell sehr niedrigen Inzidenz für vertretbar“, begründet Schott ihre Initiative. Sollte die Inzidenz wieder steigen, müsse man eben erneut über die Maskenpflicht diskutieren. Die Schüler bekämen so mal eine Maskenpause.

Dieses Vorgehen schlägt auch Landrat Winfried Becker vor: Den Anträgen auf Teilbefreiung der Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in den Außenbereichen der Schulen stehe er positiv gegenüber. „Das wird den Schülerinnen und Schülern bei den heißen Tagen zumindest in den Pausen Erleichterung verschaffen.“

Altkreis Melsungen: Christian-Bitter-Schule

Annette Freiboth sieht ein Argumentationsproblem: Die Inzidenz sei niedrig, die Schüler testeten sich zwei mal wöchentlich, im Sportunterricht, im Schwimmbad und auf dem Spielplatz kämen dieselben Kinder zusammen – ohne Maske. Aber während der Pausen seien sie Pflicht. Es sei zwar Sache der Landesregierung und der Wissenschaft, aber von dort wünsche sie sich jetzt eine Entscheidung.

Altkreis Melsungen: GSM

„Vor dem Hintergrund der äußerst niedrigen Inzidenzen sowie der vielfältigen Schutzmaßnahmen wie der regelmäßigen Selbsttests und der Impfungen von älteren Mitbürgern, bitten wir die Politik, die Verhältnismäßigkeit der Maskenpflicht in Schulen sorgfältig zu prüfen“, sagt Dr. Matthias Bohn, Schulleiter der Melsunger Gesamtschule. Es sei an der Zeit, über eine schrittweise Aufhebung nachzudenken.

Ein erster Schritt könnte dabei der Verzicht auf die Maskenpflicht im Außenbereich von Schulen sein, so Bohn. „In der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen ist es sehr wichtig, dass wir einander Gesicht zeigen können. In dieser Hinsicht schränken Gesichtsmasken sowohl unsere erzieherische als auch unsere unterrichtliche Arbeit erheblich ein.“ (Von Damai D. Dewert)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.