Testergebnisse für Januar erwartet

Asklepios-Klinik in Melsungen öffnet erst 2020

Melsungen. Die Eröffnung des neuen Asklepios-Krankenhauses in Melsungen verzögert sich erneut um etwa ein Jahr. Grund dafür sind unerwartete Bodenveränderungen. 

Bislang rechnete die Geschäftsführung damit, die Klinik gegen Ende 2019 zu eröffnen. „Das ist nicht mehr realistisch“, sagte Dr. Dagmar Federwisch, Geschäftsführerin von Asklepios. Mit der Eröffnung der Klinik in Melsungen rechnet sie nicht vor Ende 2020. Die Gründe für die erneute Verzögerung liegen unter der Erde.

Bei Gründungsarbeiten wurde vor etwa zwei Wochen festgestellt, dass die Bodenverhältnisse anders sind, als bislang angenommen, erklärt Bauleiter Oliver Seufert vom gleichnamigen Ingenieurbüro aus Griesheim. Daher müsse das Baufeld neu erkundet werden.

Auf dem Gelände an der Kasseler Straße, wo der Asklepios-Neubau in den nächsten Jahren entstehen wird, ist der Tiefbau für das neue Krankenhaus voll im Gange. Eine Herausforderung dabei: Da die Straße in Richtung Sonnenhang stark ansteigt, musste dort über zehn Meter tief gebaggert werden. Eine Betonwand sichert mittlerweile die Baugrube. Eigentlich sollte mit dem Rohbau schon dieses Jahr begonnen werden.

Doch davor müssen nun neue Bodenproben analysiert werden, sagt Andrej Usbeck, technischer Leiter der Asklepios-Kliniken Schwalm-Eder. Bereits zu Beginn der Arbeiten im Jahr 2017 wurden Bodenproben entnommen. Das erfolgt jedoch immer nur stichprobenartig, erklärt Usbeck. Deshalb sind die einzelnen problematischen Stellen damals nicht festgestellt worden.

Wie man auf den veränderten Boden reagiert, soll nach den Analysen Ende Januar feststehen. So könnten beispielsweise die Pfähle breiter oder tiefer aufgestellt werden, um die Baugrube abzusichern. Wie sich die Verzögerung auf die Kosten auswirken, könne man ebenfalls erst nach den Ergebnissen einschätzen, sagte Dr. Federwisch. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.