Melsungen

Asklepios wartet auf Genehmigung für Weiterbau des neuen Klinikums in Melsungen

+
Liegt brach: Auf der Baustelle fürs neue Melsunger Krankenhaus tut sich bis Herbst erst mal nichts.

Voraussichtlich bis in den Herbst wird sich auf der Baustelle des neuen Klinikums in Melsungen erst mal nichts tun.

Wie der Vorsitzende des Freundes- und Förderkreises des Klinikums, Volker Wagner, mitteilte, muss Asklepios wegen Baugrundabsicherungen noch einmal umplanen.

Das hatte der Förderkreis auf eine Anfrage hin von Asklepios erfahren. Auch die Kosten für die neue Klinik werden sich „deutlich“ erhöhen.

Das Schichtenwasser soll abgeleitet werden

Wie bereits berichtet, liegt die Klinikbaustelle an der Kasseler Straße derzeit brach. Unerwartet starkes Bodenwasservorkommen machen die Arbeiten auf dem Gelände unmöglich. 

Nun soll mit einem „aufwendigen Verfahren“, der Boden abgesichert und das Schichtenwasser abgeleitet werden.

Der Haken daran: Das Verfahren ist laut Landesbauordnung genehmigungspflichtig. Zunächst stehe eine statische Berechnung an, die dann wiederum von einem unabhängig von der Behörde arbeitenden Prüfer nachgerechnet werden muss, heißt es von Asklepios auf HNA-Anfrage. 

Wie lang das Ganze dauert, sei offen und hänge von der Behörde ab. Aber Asklepios sei zugesagt worden, dass die Umplanungen „schnell und wohlwollend“ geprüft würden. 

Erst, wenn das Hessische Sozialministerium, das den Neubau mit 15 Millionen Euro bezuschusst, den Umplanungen zustimmt, wird es mit den Bauarbeiten weitergehen.

Keine Einschränkungen für den Krankenhausbetrieb

Die Umplanungen haben beispielsweise Auswirkungen auf den Wirtschaftshof der neuen Klinik, also den Bereich, wo Waren angeliefert werden. Der Wirtschaftshof wird wohl kleiner ausfallen, sagt Asklepios-Geschäftsführerin Dr. Dagmar Federwisch. 

Einschränkungen für den Krankenhausbetrieb ziehe dies aber nicht nach sich. Wie hoch die Gesamtkosten nun ausfallen werden – Asklepios hat mit einer Eigeninvestition von 22 Millionen Euro geplant – könne erst nach Abschluss des Prüfverfahrens gesagt werden, teilt Asklepios mit.

Was sich nicht ändern soll, ist der Eröffnungstermin des Krankenhauses. Es deute nichts darauf hin, dass sich der Termin erneut verschiebe. Ende des kommenden Jahres soll das neue Melsunger Krankenhaus eröffnen.

Aus dem Archiv: Asklepios-Klinikum in Miniatur: So soll die Melsunger Klinik aussehen

Asklepios investiert 800 000 Euro inMelsunger Krankenhaus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.