Kommunen trotzen schlechtem Wetter

Freibäder im Altkreis Melsungen bleiben noch geöffnet: Bilanz fällt allerdings ernüchternd aus

Lässt sich die gute Laune auch vom Regen nicht vermiesen: Schwimmmeister Uwe Heppe im Felsberger Ernst-Schaake-Bad.
+
Lässt sich die gute Laune auch vom Regen nicht vermiesen: Schwimmmeister Uwe Heppe im Felsberger Ernst-Schaake-Bad.

Die Freibadsaison neigt sich dem Ende entgegen und die Bilanz fällt ernüchternd aus. Das wechselhafte Wetter hielt viele von einem Freibadbesuch ab. Für Schwimmer gibt es aber gute Nachrichten.

Altkreis Melsungen - Das machte sich auch im Freibad Unter den Eichen in Guxhagen bemerkbar. In einem guten Sommer kommen 50 000 bis 60 000 Besucher ins Freibad, berichtet Schwimmmeister Kevin Härtling. Doch in dieser Saison waren es maximal 27 000 Besucher. „Wobei wir sogar noch einigermaßen zufrieden sind“, sagt Härtling. Für ein Freibad dieser Größe seien die Zahlen noch okay.

„Wir hoffen jetzt aber noch auf ein paar schöne Tage zum Ende der Saison.“ Bis zum 12. September hat das Guxhagener Bad auf jeden Fall noch geöffnet, „und sollte für danach noch phänomenales Wetter ankündigt sein, gibt es vielleicht auch eine Verlängerung“, sagt Härtling.

In Felsberg fällt die Bilanz mit bislang 11 000 Besuchern besser aus als geplant. Trotz Corona-Pandemie und durchwachsenem Wetter waren die Besucherzahlen besser als 2020. Aber kein Vergleich zu 2019. Im Jahr 2019 waren 24 900 Besucher im Schwimmbad, 2020 waren es nur 7200 Besucher.

Der Magistrat habe beschlossen, je nach Wetterlage und Besucheraufkommen, das Ernst-Schaake-Bad bis maximal Ende September für Besucher offenzuhalten, teilt die Stadt mit. Sollte sich eine kühle oder nasse Wetterlage einstellen, wird das Freibad nicht bis Ende September geöffnet bleiben können, heißt es weiter.

Auch die Besucherzahlen fürs Melsunger Waldschwimmbad sind angesichts des verregneten Sommers besser als befürchtet: Immerhin etwas mehr als die Hälfte der Besucherzahlen eines guten Jahres habe man erreicht, sagt Nadine Finn, Bauamtsleiterin Melsungen. Etwa 30 000 Besucher waren es bisher in dieser überaus verregneten Saison.

Die sei aber noch nicht zu Ende:. „Wir hoffen auf einen goldenen Herbst und noch ein paar schöne Tage“, sagt Finn. Mindestens bis Mitte September bleibe das Bad zu den gewohnten Zeiten geöffnet. „Wir versuchen, das Bad so lange wie möglich offen zu halten. Besucher sind jederzeit willkommen“, sagt Finn.

Das Spangenberger Liebenbachbad hat nach umfangreicher Sanierung erst seit Freitag wieder geöffnet. Trotz des schlechten Wetters seien jeden Tag Schwimmer im Wasser, sagt Claudia Schenk, Vorsitzende des Betreibervereins Pro Aqua. Wie lange das Bad geöffnet bleiben wird, sei derzeit nicht klar, so Schenk. „Das machen wir vom Wetter abhängig.“ Der Eintritt ins Spangenberger Freibad ist frei, aber es steht eine Spendenbox bereit. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.