70 Einsatzkräfte im Einsatz: Straße gesperrt

Es bestand Explosionsgefahr: Bagger reißt Gasleitung in Melsungen auf 

Gasleitung    Baggerarbeiten  Feuerwehrleute  Straße Baustelle
+
Gasleitung wurde bei Baggerarbeiten beschädigt: Mehr als 70 Feuerwehrleute waren im Einsatz.

Große Aufregung herrschte am Dienstagvormittag an der Kasseler Straße in Melsungen. Dort war bei Baggerarbeiten eine Gasleitung beschädigt worden – keine hundert Meter vom Krankenhaus entfernt. Die Straße musste wegen Explosionsgefahr für eine halbe Stunde gesperrt werden.

Melsungen – Mitarbeiter einer Spezialfirma aus Ratingen im Kreis Mettmann (Nordrhein-Westfalen) waren dort mit Erdarbeiten beschäftigt, als der Bagger die Haupt-Erdgasleitung beschädigte.

Mit lautem Zischen strömte Erdgas aus dem Leck in der Leitung, die sich bis zu einem Meter tief in der Erde unter dem Bürgersteig befindet. Sofort alarmierten die Mitarbeiter der Firma die Feuerwehren und den Energieversorger.

Insgesamt 71 Feuerwehrleute wurden an die Einsatzstelle alarmiert. Zuerst wurde der gesamte Bereich abgesperrt. Mit Gasmessgeräten wurde die Umgebungsluft der Schadstelle auf explosionsfähige Gaskonzentrationen kontrolliert.

Glücklicherweise waren bei einem in direkter Nähe stehenden Wohnhaus alle Fenster geschlossen, sodass kein Gas in das Gebäude eindrang.

Bis Entwarnung gegeben werden konnte, veranlasste die Polizei, dass die Kasseler Straße in beiden Richtungen voll gesperrt wurde.

Mehrere Mitarbeiter des Energieversorgers waren ebenfalls an der Einsatzstelle, zudem vorsorglich die Besatzung eines Rettungswagens des Deutschen Roten Kreuzes in Melsungen.

Außer den Feuerwehren der Melsunger Kernstadt, der Stadtteile und dem Melsunger Umweltschutz-Dienst waren Einsatzkräfte aus Guxhagen und Schwalmstadt mit ihren Messfahrzeugen nach Melsungen gekommen. Auch die Feuerwehren aus Malsfeld und Felsberg, die am Feuerwehrstützpunkt in Melsungen in Bereitschaft standen, waren entsprechend dem Alarm nach Melsungen alarmiert worden.

Bis die Gasleitung durch Spezialtiefbauer, die vom Energieversorger angefordert wurden, repariert ist, sind die Wohngebiete um die Kasseler Straße, den Brauereiweg, den Sonnenhang und auch die Asklepios-Klinik in Melsungen von der Gasversorgung getrennt. Die Reparatur soll kurzfristig erfolgen.

Durch das umsichtige Verhalten der Firmenmitarbeiter und des Energieversorgers, sowie den schnellen Einsatz der Feuerwehren konnte ein Explosionsunglück verhindert werden. Gegen 10.45 Uhr war die Kasseler Straße wieder in beiden Richtungen befahrbar. (Helmut Wenderoth)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.