Strecken bis 19 Kilometer lang

450 Teilnehmer gingen an den Start beim Bartenwetzer Volkslauf

+
Die Sieger vom Bambini-Lauf: von links Lena Hebebrand (Platz 3) , Paul Dedecke (Platz 1, beide Heiligenrode) und Till Sachse (Platz 2, Hessisch Lichtenau) in der Melsunger Stadtsporthalle.

Melsungen. 450 Teilnehmer aus ganz Nordhessen gingen am Samstag beim Bartenwetzer Volkslauf in Melsungen an den Start. 

Aus fünf Laufstrecken über 400 und 1000 Meter, sowie über fünf, zehn und 19 Kilometer konnten die Sportler wählen. Ausgerichtet wurde die Veranstaltung, die unter anderem auch Wertungslauf für den Nordhessencup ist, von der Abteilung Jedermannsport der MT Melsungen. 54 Helfer sorgten dafür, dass alles reibungslos ablief.

Ganz besonders viel Spaß hatten die Kinder unter sieben Jahren beim Bambini-Lauf über die 400-Meter-Distanz. Eine der Jüngsten unter den 39 Teilnehmern war die zweijährige Milena Bläsing aus Kassel, die gemeinsam mit ihrem sechsjährigen Bruder Milas an den Start ging. Musste sie an der Startlinie noch von der Mama an der Hand geführt werden, so schaffte sie den Rest der Strecke allein. Stolz nahm sie bei der Siegerehrung ihre Urkunde und die goldfarbene Medaille in Empfang.

Bei den Mädchen unter zwölf Jahren siegte die elfjährige Jil Kaiser vom TSV Niederelsungen nach einem famosen Endspurt. Nach einem erfrischenden Eistee, den Christiane Ludwig vom Orga-Team der MT für alle Läufer bereithielt, konnte sie sich dann so richtig über ihren Sieg freuen.

Nicht so groß wie in den Vorjahren war das Teilnehmerfeld über die langen Strecken. Der Weg führte die Sportler durch den Melsunger Stadtwald. Trotz der sommerlichen Temperaturen freuten sich die Läufer aber über gute Zeiten auf der anspruchsvollen Strecke. Einige Anstiege forderten die Sportler enorm und die Verpflegungsstellen auf der Strecke, an denen es Wasser für die Läufer gab, waren sehr begehrt.

Die Siegerehrung für alle Teilnehmer fand in der Stadtsporthalle statt. Hier hatten die Verantwortlichen ein großes Kuchenbuffet aufgebaut. Allerdings wurden die Bambinis auf eine harte Geduldsprobe gestellt, denn durch ein technisches Problem am Urkundendrucker verzögerte sich die Siegerehrung für sie um über 20 Minuten. Trotzdem blieben alle, bis sie aufgerufen wurden, denn Urkunde und Medaille waren ein gern genommener Preis für die Anstrengung an diesem Tag.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.