Feuerwehr im Einsatz

Brand in Melsungen: Keller stand in Flammen 

+
Brand in Melsungen: Keller stand in Flammen 

In einem Zimmer im Keller eines Wohnhauses brannte es in der Nacht vom Montag auf Dienstag.

In einem Zimmer im Keller eines Wohnhauses brannte es in der Nacht vom Montag auf Dienstag. Wenige Minuten vor Mitternacht hatten die Hausbewohner, ein älteres Ehepaar, Rauchgeruch in ihrem Haus wahrgenommen. Als sie nachschauten, bemerkten sie, dass der Rauch aus dem Kellergeschoss kam. Da die Verrauchung in dem Keller immer dichter wurde, konnten sie das Feuer nicht genau lokalisieren. 

Sofort alarmierten sie über Notruf die Feuerwehr. Von den Mitarbeitern der Rettungsleitstelle bekamen sie die Anweisung, sofort das Gebäude zu verlassen. Dieser Anweisung folgten die Beiden, die allein in dem Haus wohnen, auch. Die beiden Hausbewohner wurden von einem Rettungsteam des DRK Melsungen in einem Rettungswagen betreut. Bis auf den Schreck blieben beide unverletzt. Da die obere Etage des Gebäudes auch leicht verraucht war, konnten sie nicht sofort in ihr Haus zurück.

Brand in Melsungen: Feuer in Keller griff auf Busch vor dem Fenster über

Beim Eintreffen der Freiwilligen Feuerwehr Melsungen-Kernstadt schlugen schon Flammen aus einem Fenster und hatten auch die direkt an der Hauswand hochwachsende Hecke entzündet. Mehrere Trupps begaben sich unter Atemschutz in das Gebäude und konnten dort in einem Raum das Feuer feststellen. Im Innen- und auch im Außenangriff, durch das geborstene Fenster, wurden der Zimmerbrand und die Hecke mit zwei Rohren gelöscht. Die Scheibe in dem Kellerfenster war durch die enorme Hitzeeinwirkung geplatzt. Ein technischer Defekt an einem Elektrogerät in dem betroffenen Raum ist vermutlich die Ursache für das Feuer.

Die Einsatzkräfte schalteten die Stromversorgung für das Gebäude ab. Nachdem die Flammen gelöscht waren, wurde das gesamte Gebäude mit Hochdrucklüftern rauchfrei geblasen. Bis auf die Kelleretage blieb das Haus bewohnbar. Die Höhe des Schadens, der bei dem Brand entstanden ist, konnte noch nicht beziffert werden. Die Einsatzleitung hatte Wehrführer Christian Sieron. Insgesamt waren 21 Feuerwehrleute, der Rettungsdienst und die Polizei an der Brandstelle am Alten Kesselberg.

Brand in Melsungen: Auto blockierte beinahe Hydranten

Probleme gab es für die Feuerwehr beim Herstellen der Löschwasserversorgung. Ein PKW stand so dicht neben einem Unterflurhydrantendeckel, dass die Einsatzkräfte nur mit größter Mühe das Standrohr, für die Wasserentnahme aus dem Leitungsnetz, einschrauben und damit die Löschleitung aufbauen konnten. 

In diesem Zusammenhang weisen die Einsatzkräfte darauf hin, dass alle Verkehrsteilnehmer darauf achten müssen, dass sie mit ihren Fahrzeugen keine Hydrantendeckel, die mit einem roten-weißen Hinweisschild gekennzeichnet sind, zuparken. Vielen Verkehrsteilnehmern ist nicht bekannt, dass das Parken auf diesen ovalen Deckeln verboten ist, und gemäß StVO als Ordnungswidrigkeit geahndet werden kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.