Unbekannte versuchten, alte Weide in Melsungen anzuzünden

+

Melsungen. Die Tat bisher unbekannter Täter hat am Samstagmorgen für Kopfschütteln bei den Einsatzkräften von Feuerwehr und Polizei gesorgt. 

Der oder die Täter hatten versucht, mit Telefonbüchern, die sie vermutlich aus einer Niederlassung der Post gestohlen hatten, eine große, alte Weide am Fuldastrand in Melsungen zu entzünden. Glücklicherweise wurde das Feuer, das bei der momentanen extremen Trockenheit schnell auf die gesamte Uferbepflanzung hätte übergreifen können, rechtzeitig von einem Paar, das bei angenehmen Temperaturen einen Nachtspaziergang machte, entdeckt. Die beiden alarmierten sofort die Feuerwehr.

Als die neun Einsatzkräfte, unter der Leitung von Wehrführer Patrick Schwarz, an der Promenade eintrafen, kokelten die Telefonbücher vor sich hin. An einigen Stellen hatte das Feuer aber schon auf die trockene Bepflanzung und die Rinde des Baumes übergegriffen. Das Feuer wurde an der Promenade, gegenüber der Einmündung Altstadt, gelegt. Es konnte von den Feuerwehrleuten schnell gelöscht werden.

Bei den Telefonbüchern handelt es sich um die zurzeit ausgegebene Neuausgabe des Örtlichen für Melsungen und Umgebung, Ausgabe 2018/2019. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen und bittet um weitere Hinweise: 05661-70890

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.