Rest-Cents für Geburtshilfe

B. Braun-Mitarbeiter spenden mehr als 22 000 Euro für Partnerstadt Koudougou

Spendenübergabe am Melsunger Partnerschaftsbrunnen: von links Phillip Orlik, Alexander Schmidt, Christiane Heinecke-Porstmann, Ilona Braun, Jürgen Sauerwald und Charlotte Schroth.
+
Spendenübergabe am Melsunger Partnerschaftsbrunnen: von links Phillip Orlik, Alexander Schmidt, Christiane Heinecke-Porstmann, Ilona Braun, Jürgen Sauerwald und Charlotte Schroth.

Viele kleine Cents können in der Summe Großes bewirken. Das bewiesen jetzt B. Braun-Mitarbeiter aus ganz Deutschland. Sie haben im Rahmen der Aktion „Rest-Cent-Spende“ die Cents hinter dem Komma ihrer monatlichen Gehaltsabrechnung gesammelt. 22 387 Euro sind im Laufe des vergangenen Geschäftsjahres zusammengekommen, teilt das Unternehmen mit.

Melsungen – Die Rest-Cent-Spende geht in diesem Jahr an den Städtepartnerschaftsverein Melsungen für das Projekt Geburtshilfe in Melsungens Partnerstadt Koudougou. Die Spende haben Ilona Braun, B. Braun-Personalleiter Jürgen Sauerwald und Charlotte Schroth, Vertreterin Azubis und Akquise-Team Rest-Cent-Spende, jetzt in Melsungen übergeben. Mit dem Geld sollen die Kreißsäle des lokalen Krankenhauses Hôpital de L’Amitié in Koudougou renoviert werden. Aktuell werden in den vorhandenen acht Betten der Geburtsstation jährlich 4000 Kinder geboren.

„Diejenigen, die Kinder haben, wissen, dass es etwas sehr Besonderes ist, wenn ein Kind zur Welt kommt. Als Partnerschaftsverein dazu beizutragen, dass auch Familien in Koudougou hierbei adäquat medizinisch versorgt sind, ist eine tolle Sache“, erklärte Phillip Orlik als Vorsitzender des Städtepartnerschaftsvereins Melsungen.

„Mich hat das Projekt überzeugt, weil es hilft, die Hygienebedingungen und somit die Lebensumstände vor Ort zu verbessern. Auch die Arbeit des Städtepartnerschaftsvereins überzeugt mich. Wir können sicher sein, dass die Finanzmittel und die Hilfe für diese Initiative auch wirklich ankommen“, sagt Ilona Braun, die sich gemeinsam mit Prof. Dr. Heinz-Walter Große, Vorsitzender der Subsahara-Afrika Initiative der Deutschen Wirtschaft (SAFRI), dafür eingesetzt hat, dass die Rest-Cent-Spende 2019 der Modernisierung der Geburtshilfe in Koudougou gewidmet wird.

„Es freut uns, dass wir dadurch ein Projekt in Koudougou unterstützen können, das dort hilft, wo wirklich Bedarf ist. Ein Dankeschön an alle, die dieses Projekt unterstützt haben. Vor allem an die B. Braun-Mitarbeiter, die diese Hilfe durch die Rest-Cent-Spende ermöglicht haben“, betonte Alexander Schmidt, Verantwortlicher für die Partnerstadt Koudougou.

Seit 2016 werden die Rest-Cents an den Standorten Melsungen, Tuttlingen und Berlin gesammelt. Mehrere soziale Projekte und Kampagnen weltweit haben die B. Braun-Mitarbeiter bereits unterstützt. (Carolin Hartung)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.