Brauch seit 124 Jahren in Günsterode

Drei Feuerräder donnerten den Berg hinab

+

Günsterode – Auch die 124. Auflage des Günsteröder Osterräderlaufes erwies sich als Publikumsmagnet: Hunderte Menschen waren am Ostersonntag gekommen, um sich das Spektakel anzuschauen.

Seit 1992 organisiert der örtliche Brauchtumsverein den heidnischen Brauch, mit dem der Winter vertrieben und der Frühling herbeigeführt werden soll. Den Brauch brachten einst Günsteröder Köhler mit in ihre Heimat. Sie waren Ende des 19. Jahrhunderts zum Arbeiten nach Nordrhein-Westfalen ausgewandert und wieder heimgekehrt.

Früher benutzten die Günsteröder noch Wagenräder aus Holz und später alte Traktorreifen, erzählte Hans Kühlborn, der früher selbst aktiv beim Spektakel mitgewirkt hat. Heute verwendet der Verein zur Pflege und Erhaltung des Brauchtums ausrangierte Gitterräder aus Eisen. Diese werden mit langem Stroh ausgeflochten, das eigens für den Osterräderlauf unterhalb des Dorfes angebaut wird.

Da sich das Wetter am Ostersonntag von seiner besten Seite zeigte, kamen schon früh die ersten Besucher, um sich die Plätze für die beste Sicht auf das Spektakel zu sichern. Wegen der Brandgefahr aufgrund der Trockenheit in diesem Frühjahr musste die Günsteröder Feuerwehr mehrere Stunden lang vor der Abenddämmerung Wasser auf die Wiesen und den Waldrand spritzen.

Nach Einbruch der Dunkelheit war es endlich soweit: Das Osterfeuer wurde entzündet. Kurz danach wurden die Besucher mit einem Feuerwerk überrascht. Anschließend wurden die drei Räder in Position gebracht, angezündet und nacheinander losgelassen.

Ein jedes der drei Feuerräder zog einen imposanten Feuerschweif hinter sich her, der die Besucher im Tal zum Staunen brachte. Die Feuerräder rollten mit hoher Geschwindigkeit ins Tal, wo sie von den Zuschauern mit großem Jubel erwartet wurden.

Nachdem das Spektakel vorbei war, konnten die Besucher den unvergesslichen Abend noch bei guter Gesellschaft ausklingen lassen. Für Essen und Trinken wurde selbstverständlich gesorgt; für die musikalische gute Laune sorgte das DJ Team Zweiklang.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.