Feuerwehr alarmiert

Einsatz in Melsungen: Gas strömte aus Auto-Tank

+
Feuerwehr im Einsatz: Aus dem Tank dieses Autos strömte Gas.

Melsungen. Feuerwehreinsatz in Melsungen: Gas strömte aus dem Tank eines Pkw. Schuld war ein undichter Anschluss. 

Am Sonntag, kurz nach 18 Uhr, wollte der Fahrer eines Volvo seinen, mit einem Gastank ausgerüsteten Wagen, an einer Tankstelle in der Kasseler Straße in Melsungen betanken. Als er den Tankvorgang beendet hatte, bemerkte der 46-jährige Melsunger, dass Gas aus dem Tankanschluss ausströmte. 

Nur direkt am Fahrzeug explosive Atmosphäre

Der Mann informierte umgehend den Tankstellen-Mitarbeiter. Sofort wurde die Tankstelle geschlossen und die Feuerwehr alarmiert. Als die ersten Einsatzkräfte, unter der Leitung von Wehrführer Patrick Schwarz, an der Einsatzstelle eintrafen, strömte immer noch Gas aus dem Fahrzeugtank. Der Bereich um die Tankstelle wurde geräumt. Sofort eingeleitete Messungen ergaben, dass nur direkt am Fahrzeug eine explosive Atmosphäre vorhanden war. 

Beim Messen gingen zwei Feuerwehrleute, die mit Atemschutzgeräten ausgerüstet waren, zu dem Fahrzeug vor. Eine Sperrung der an der Tankstelle vorbeiführenden Bundesstraße war nicht nötig.

Nachdem der Tank sich soweit entleert hatte, dass keine Gefahr mehr bestand, wurde das Fahrzeug von den Feuerwehrleuten aus dem Bereich der Tankstelle ins Freie geschoben. Vor hier wurde das Fahrzeug in eine Werkstatt abgeschleppt, damit der undichte Tankanschluss repariert werden konnte. Im Einsatz waren 21 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Melsungen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.