Melsungen hat die Heizung schon an

Erste Freibäder im Kreisteil Melsungen öffnen am 5. Juni

Packt die Badehose ein: Am Samstag öffnet das Waldschwimmbad. Schwimmmeister Michael Günther hat die Vorbereitungen abgeschlossen.
+
Packt die Badehose ein: Am Samstag öffnet das Waldschwimmbad. Schwimmmeister Michael Günther hat die Vorbereitungen abgeschlossen.

Passend zum sonnigen, warmen Wetter öffnen nun auch einige Freibäder im Kreisteil Melsungen.

Melsungen – Mit den sinkenden Inzidenzen steht dem Badevergnügen im Landkreis in wenigen Tagen nichts mehr im Wege. Stufe 2 wird ab Samstag greifen – vorausgesetzt die Infektionszahlen steigen nicht wieder über den Wert von 50. Das bedeutet: Auch die Freibäder dürfen endlich wieder öffnen.

Melsungen
Die gute Nachricht ist, das Melsunger Waldschwimmbad wird am Samstag eröffnen, das bestätigt Bauamtsleiterin Nadine Finn. Die Heizung laufe bereits. „Wir wollen ja, dass sich die Besucher wohlfühlen. Am Samstag wird die Wassertemperatur dann angenehme 24 Grad betragen. Ein negativer Test werde laut Hygienekonzept zwar empfohlen, sei aber keine Pflicht. Leider werde eine Obergrenze für Besucher nötig sein. 2020 lag sie bei 350 – vor Corona waren schon mal 2200 Gäste im Bad.

Die schlechte Nachricht für die Besucher ist jedoch, dass die Eintrittspreise um fast 50 Prozent angehoben werden. Die Eintrittskarte für einen Erwachsenen kostet ab dieser Saison dann fünf Euro statt wie bisher 3,50 Euro. Die Erhöhung sei wegen der gestiegenen Betriebskosten notwendig, erklärt Finn. Letzmals wurden die Preise 2010 erhöht. Das ist die neue Preisstruktur: Der Preis für eine Tageskarte steigt von 3,50 auf fünf Euro, Kinder sind allerdings jetzt bis 11 Jahre frei – bisher nur bis 6. Im Alter von 11 bis 16 Jahren zahlen sie drei Euro für eine Tageskarte. Eine Tagesfamilienkarte kostet künftig elf Euro. Die Saisonkarte für einen Erwachsenen schlägt mit 80 Euro zu Buche (vorher 56), für Kinder zwischen 11 und 16 Jahre kostet sie 45 Euro (32). Für 3,50 Euro gibt es neu einen Kurzschwimmertarif für eineinhalb Stunden.

Die Familiensaisonkarte für zwei Erwachsene kostet 140 Euro – zuzüglich je Kind 15 Euro, maximal jedoch 170 Euro. Die Saisonkarte für Alleinerziehende kostet 70 Euro – zuzüglich je Kind 15 Euro, maximal aber 100 Euro. Nichtschulpflichtige Kinder haben nur in Begleitung eines Erwachsenen Zutritt zum Freibad.

Guxhagen
Sobald der Landkreis die Stufe 2 ausrufe, werde das Guxhagener Freibad Unter den Eichen öffnen, sagt Schwimmmeister Kevin Härtling. „Entweder direkt Samstag oder Montag, wir warten nur auf das Okay.“ Alle Arbeiten im Bad seien soweit abgeschlossen, ein neuer Pächter für den Freibadkiosk gefunden, die Saison könne starten. Die Preise bleiben im Guxhagener Bad unverändert. Ein Erwachsener zahlt beispielsweise drei Euro, die Saisonkarte liegt bei 40 Euro – trotz der kürzeren Saison, berichtet Härtling. „Wir sind über jeden froh, der das Bad unterstützt.“

Felsberg
Das Freibad in Felsberg öffnet voraussichtlich am Freitag, 11. Juni. Das teilte Bürgermeister Volker Steinmetz mit. Das Bad wird unter den Hygienebestimmungen des vergangenen Jahres wieder geöffnet. Das heißt, der Eingang und der Ausgang im Bad sind voneinander getrennt. Es gibt eine Obergrenze für die Besucheranzahl: Sie liegt bei 115. Im Kassenbereich muss eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden. In der Mittagszeit wird das Schwimmbad für eine Desinfektion geschlossen. Es wird zudem wieder nur jede zweite Umkleide geöffnet haben. Toiletten und Außenduschen stehen zur Verfügung. Die Öffnungszeiten: von 10 bis 14 und von 15 bis 19 Uhr. In der Zeit von 14 bis 15 Uhr bleibt das Bad wegen einer Desinfektion geschlossen. Tageskarten für Erwachsene kosten drei Euro.

Spangenberg
In Spangenberg steht eine Öffnung am Samstag auch unabhängig von Corona nicht zur Debatte. Wie berichtet, wird das Liebenbachbad derzeit saniert. Die Stadt Spangenberg investiert 550.000 Euro und die Ehrenamtlichen des Betreibervereins Pro Aqua wollen vieles in Eigenleistung erledigen, damit das Bad möglichst bis zu den Sommerferien wieder in Schuss ist. Unter anderem werden die Außenanlagen barrierefrei gestaltet und das Becken erhält einen Lift, der auch gehbehinderten Besuchern einen Zugang ins Wasser ermöglicht. Für Erwachsene kostet der Eintritt drei Euro, Kinder unter sechs Jahren sind frei, ab sechs Jahren zahlen sie zwei Euro, Schulen, Sportvereine und Jugendgruppen zahlen einen Euro pro Person.   (Damai D. Dewert/Barbara Kamisli/Carolin Hartung)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.