Einsatz in Melsungen

Feueralarm im Hotel: Waffeleisen rief Feuerwehr auf den Plan

Melsungen. Am frühen Dienstagmorgen löste die automatische Brandmeldeanlage im Ibis-Hotel am Bürstoß in Melsungen Alarm aus.

Es war genau 6.00 Uhr, als vermutlich von einem überhitzten Waffeleisen im Empfangsbereich des Hotels der Feuerwehreinsatz verursacht wurde. Durch den Dampf, der von dem Elektrogerät ausging, löste die Meldeanlage aus. Als wenige Minuten später die Freiwillige Feuerwehr Melsungen unter der Leitung des stellvertretenden Stadtbrandinspektor Patrick Metz mit Tanklöschfahrzeug und Drehleiter an dem Hotel eintraf, gab das Personal bereits Entwarnung.

Die Feuerwehrleute kontrollierten den betroffenen Bereich und stellten die Brandmeldeanlage zurück. Nach wenigen Minuten konnten die Feuerwehrleute wieder zum Stützpunkt und von dort aus zu ihren Arbeitsstellen zurückkehren. (zot)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.