Feuerwehr saugte Wasser aus Wohnung in Melsungen

+
 

Melsungen. Einen gehörigen Schreck bekam der Bewohner eines Hauses in der Küstriner Straße in Melsungen, als er am Dienstagabend in das Kellergeschoß kam.

Überall stand in der Wohnung mehrere Zentimeter hoch Wasser.

Möbel und Einrichtungsgegenstände standen in der Brühe. Auch eine Praxis war von dem Wasser betroffen. Besonders schlimm war es in dem etwas tiefer liegenden Heizungskeller. Hier stand das Wasser über zehn Zentimeter hoch. In seiner Panik alarmierte der Familienvater um 20.39 Uhr die Freiwillige Feuerwehr Melsungen. Wenige Minuten nach dem Alarm waren acht Einsatzkräfte mit zwei Fahrzeugen unter der Leitung von Lennart Rausch an der Einsatzstelle. Die Feuerwehrleute stellten gemeinsam mit dem Hausbewohner fest, dass das Wasser vermutlich aus einem defekten Entleerungshahn in der Wasserversorgung gelaufen war.

Mit einem Spezialwassersauger konnten die Feuerwehrleute das Wasser aus der Wohnung pumpen. Mit mehreren Wasserschiebern wurde das Restwasser beseitigt.

Der betroffene Teil der Wasserleitung wurde sicherheitshalber an den entsprechenden Absperrventilen abgestellt. Ein Fachunternehmen soll den Schaden nun reparieren und die genaue Schadensursache klären.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.