Fragen und Antworten

Corona-Maskenpflicht in Hessen: Tipps und Hinweise zur Verwendung von FFP2-Masken

Alexander Schröder, Inhaber der Rosen-Apotheke in Melsungen, zeigt eine einfache OP-Maske
+
In Bus und Bahn und Geschäften gilt bald die verschärfte Maskenpflicht: Alexander Schröder, Inhaber der Rosen-Apotheke in Melsungen zeigt eine einfache OP-Maske.

Stoffmasken oder Schals reichen nicht mehr: Ab sofort gilt an einigen Orten eine verschärfte Maskenpflicht zum Schutz gegen Corona. Was sollte man beachten?

Melsungen – Die Verlängerung des Lockdowns ist beschlossen. Bis zum 14. Februar werden Schulen und Kindertagesstätten im Notbetrieb laufen beziehungsweise geschlossen bleiben.

Außerdem gilt eine erweiterte Maskenpflicht. Auch Arbeitgeber müssen nach der neuen Verordnung Masken stellen. Die Maskenpflicht gilt auch im Gottesdienst. Wir haben mit Apotheker Dr. Alexander Schröder und dem Landkreis gesprochen.

Corona-Maskenpflicht in Hessen: Verschärfung der Maskenpflicht für medizinischen Mundschutz

Welche Neuerungen umfasst die aktualisierte Maskenpflicht?
In Bus und Bahn sowie in öffentlichen Gebäuden und Geschäften müssen FFP2-Masken oder OP-Masken getragen werden.

Ab wann gilt diese Pflicht?
Die Maskenpflicht gilt ab Samstag, 23. Januar. Das teilte Ministerpräsident Volker Bouffier am 20. Januar mit. Sie gilt auch in Gottesdiensten. Für Bedürftige soll es Masken über die Tafel geben.

Wodurch unterscheiden sich die beiden Masken-Arten und die einfachen Stoffmasken?
Grundsätzlich bieten FFP2- und OP-Masken einen besseren Schutz als einfache oft selbst gemachte Stoffmasken. Das gilt insbesondere für den Schutz anderer. FFP2-Masken schützen zudem den Träger besser als OP-Masken und einfache Stoffmasken. Sie bestehen aus bis zu fünf Lagen und haben zudem einen elektrostatischen Effekt. Durch diesen werden Viren festgehalten. Diesen Schutz bieten Stoffmasken nicht.

Corona-Regeln in Hessen: So erkennt man gute medizinische Masken

Woran erkennt man gute FFP2-Masken?
FFP2-Masken und solche mit dem Aufdruck KN95 oder K95 erfüllen dieselben Standards. Die K-Bezeichnungen werden so in Amerika und China verwendet. Zertifizierte FFP2-Masken erkennt man zusätzlich am CE-Zeichen mit einer vierstelligen Zahlenreihe und dem Verweis auf die Norm beginnend mit EN 149:2001.

Woran können Verbraucher gute OP-Masken erkennen?
Bei OP-Masken ist das schwieriger. Sie haben keine Hinweise auf Normen oder Zulassungen. Wer Sicherheit möchte, sollte die Masken nicht im Internet kaufen, sondern vor Ort. Dann kann man sich von der Qualität und Haptik ein Bild machen. Die Farbe spielt keine Rolle.

Wie lange sollte man die Masken maximal tragen?
Die OP-Masken sind ein Wegwerfprodukt. Nach einem Tag sollten sie nicht wiederverwendet werden. Um nicht durcheinander zu kommen, kann man mit einem Stift das jeweilige Datum draufschreiben oder die Nutzungsdauer. Manchmal trägt man sie ja nur einige Minuten beim Bäcker. Die FFP2-Masken hingegen können aufbereitet und somit wiederverwendet werden. Dabei gilt es allerdings ein paar Punkte zu beachten.

Hessen: Verschärfung der Corona-Maskenpflicht - Tipps zur Wiederverwendung der FFP2-Masken

Welche sind das?
Die bekannteste Methode ist wohl die Backofen-Methode. Dazu muss die trockene Maske etwa eine Stunde bei 80 Grad im Ofen behandelt werden. Die Temperatur sollte möglichst exakt eingehalten werden. Dazu können Bratthermometer verwendet werden. Masken mit Filterfunktion sind dafür nicht geeignet.

Der Filter könnte sich verformen. Diese Masken seien ohnehin nicht empfehlenswert. Andere Menschen bekämen den zielgerichteten und konzentrierten Atemstrahl ab. Eine weitere Möglichkeit, Keime, Pilze und Viren zu töten, ist die Maske zu desinfizieren und zum Beispiel über Nacht gut zu lüften.

Hessen im Kampf gegen Corona: Hinweise für die Verwendung der FFP2-Masken

Wie trägt man die Maske richtig?
Zuallererst über Mund und Nase. Sollte die Maske einen Bügel haben, diesen andrücken. Die Bänder nicht über Kreuz. Dann kann an den Seiten mehr Luft einströmen. Beim Anziehen sollte die Maske möglichst nicht von innen berührt werden.

Wie viel kosten diese Masken aktuell etwa?
FFP2-Masken sollten zwischen drei und sechs Euro das Stück kosten. OP-Masken kosten 50 Stück etwa 15 Euro. Für Menschen über 60 Jahre und Risikopatienten stellen Krankenkassen aktuell außerdem sechs FFP2-Masken zur Verfügung. Betroffene werden angeschrieben. (Damai D. Dewert)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.