Kommt ein Wochenmarkt in Körle?

Frischluftmarkt in Körle wurde gut angenommen

Am Gemüsestand: Michael Pillkowsky vom Schmiedehof Nassenerfurth zeigt Kundin Carola Kruhm aus Körle die frischen Pastinaken. Natürlich halten die beiden genug Abstand zueinander.
+

Der Wochenmarkt in Körle war ein Erfolg. Mit 14 Ständen waren es sogar mehr als bei der Premiere in der vergangenen Woche, teilt Marktsprecher Jörg Puppe auf HNA-Anfrage mit. Doch Bürgermeister Mario Gerhold stellt fest: „Donnerstags soll der Markt künftig in Melsungen bleiben.“ Hat ein Markt unter freiem Himmel in Körle aber trotzdem eine Chance?

Auch am Donnerstag, 23. April, war Gerhold wieder auf dem Wochenmarkt auf dem Discounter-Parkplatz unterwegs und hat mit einem Kollegen vom Ordnungsamt Beschilderungen und Abstandsregeln kontrolliert: „Alles war in Ordnung.“ Er sei von vielen Kunden angesprochen worden („Das war wie eine Bürgersprechstunde“) und hat viele positive Rückmeldungen bekommen: für die Bereicherung des Marktes in der Gemeinde, für die erweiterten Einkaufsmöglichkeiten in Körle, insbesondere das Bio- und Fisch-Angebot. Auch die Anregung eines Feierabendmarktes habe es gegeben. Ist das realistisch?

„Die Initiative muss von den Händlern kommen“, sagt Gerhold, Und er betont: „Wir schicken niemanden weg.“ Er sei sicher, dass für Körle ein Marktmodell gefunden werden könne. Die Gemeinde sei offen für alles, was sich aus dem Kontakt dieser Corona-Intermezzo-Lösung für Körle ergeben könnte. „Die Marktbeschicker müssen schauen, ob es für sie passt, auch an einem anderen Tag nach Körle zu kommen. Die Marktbeschicker müssen an ein solches Modell glauben.“ Für ihn als Bürgermeister steht fest: „Wir sind alle froh, dass der Markt in Körle von heute auf morgen so gut angenommen wurde.“

Ihm sei wichtig, dass auch die übrigen Körler Gewerbetreibenden, insbesondere die Bäckereien, die Metzgerei und die Direktvermarkter zu einem möglichen neuen Modell gehört würden und gegebenenfalls in ein neues Konzept eingebunden werden könnten.

Marktsprecher Jörg Puppe kann noch nichts Konkretes sagen. Es gebe eine WhatsApp-Gruppe mit den Beschickern aus Körle, „da können wir überlegen, ob es einen Markt, in welcher Form auch immer, künftig geben könnte.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.