Seniorentanzgruppe, Männerballett und Prinzengarde

Fünf Stunden Programm bei Prunksitzung in Röhrenfurth

+
Großes Finale: Beim großen Finale rief Sitzungspräsident Berthold Weber (Mitte) alle Aktiven auf die Bühne. Sie hatten ein fünfstündiges, buntes Programm geboten.

Röhrenfurth. Fünfstündiges Programm, 137 Akteure, 350 Zuschauer - das waren die Basisdaten der Prunksitzung, zu der die Karneval Gemeinschaft Röhrenfurth (KGR) am Samstag eingeladen hatte.

Sitzungspräsident Berthold Weber führt kurzweilig durch das Programm. Unterstützung bei den Tanzgruppen hatten sich dabei die Röhrenfurther von den Karnevalsvereinen aus Empfershausen, Guxhagen und Melsungen geholt. Aber auch Prinzenpaare, Dreigestirne und Sitzungspräsidenten mit ihren Abordnungen aus fast allen nordhessischen Karnevalsgruppen machten ihre Aufwartung in Röhrenfurth.

Um 20.11 Uhr marschierte die Seniorentanzgruppe des KGR mit neun Tänzerinnen ein. Die erste Rakete vom Publikum gab es dann für die Jugendshowtanzgruppe. Im Indianerkostüm wirbelten Indianer Yakari und seine Freunde über die Bühne. 14 Kinder im Grundschulalter waren an dieser Aufführung beteiligt.

Der Jungsenior Berthold Weber zeigte die Probleme der Generation 60 Plus in der Bütt auf: Die Lesegewohnheiten haben sich bei ihm geändert (Apotheken-Rundschau statt Playboy). Er sagte aber zu den Jungen: „Merkt euch eins, ihr Jungen, auch in einer alten Kirche wird nochmal eine Messe gesungen.“

Begeistert applaudierten die Besucher den Doppelmariechen Vivienne Fehr und Vanessa Schlegel für ihren Marschtanz. Donnernden Applaus gab es auch für Junioren- Tanzmariechen Lina Riedemann, die zum ersten Mal allein über die Bühne wirbelte. Ihre Aufwartung auf der Bühne machten auch die Tanzgruppen der Prinzengarde aus Guxhagen und der Stadtgarde Empfershausen mit ihrem Tanzmariechen.

Einmal um die Welt reiste die Gruppe „Mystery in the dark“. Im dunklen Saal zeigten sie ihre Blacklight-Show mit Lichteffekten und neonfarbenen Animationen. Sandra Steinert bewies die Beweglichkeit des Körpers.

Das Röhrenfurther Männerballett reiste in dieser Session mit dem Space Taxi in ferne Galaxien. Mit Mr. Spock und seiner Crew beamte es nicht nur die Gruppe, sondern auch die Besucher in den Narrenhimmel. Die Aktivengarde des Melsunger Karneval-Club entführte das närrische Publikum an den Broadway, bevor die Breitenbachhüpfer ein Best of des Eurovision-Song-Contest darboten. Begeisterungsstürme erntete Daniel Kühlborn mit seinen gekonnten Einlagen. Bei seinem Spagat hatte nicht nur Sitzungspräsident Berthold Weber Angst um die Gesundheit des Hüpfers.

Den Abschluss vor dem großen Finale bildete das Schlager-Medley der Senioren Showtanzgruppe des KGR, bevor die Bühne fast zu klein wurde, denn alle Akteure kamen zum Finale noch einmal auf die Bühne. Bis zum frühen Morgen wurde der Höhepunkt der Karnevalssession gefeiert.

Von Helmut Wenderoth

Prunksitzung beim Röhrenfurther Karneval

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.