Achtsamkeit erhöhen

Fuß vom Gas in Schwarzenberg: Neue Anzeigetafel soll Raser bremsen

+
Ortsvorsteher Timo Riedemann und Andrea Hruby von der Sparda-Bank Hessen freuen sich über die neuen Geschwindigkeitsanzeigen in Schwarzenberg.

Weniger Raser und mehr Sicherheit für Fußgänger – das erhofft sich die Dorfgemeinschaft in Schwarzenberg von zwei neuen Geschwindigkeitsmessern.

Für 6700 Euro hat die Dorfgemeinschaft Schwarzenberg die beiden digitalen Tempoanzeiger gekauft, sagt Timo Riedemann, Ortsvorsteher und Vorsitzender der Dorfgemeinschaft.

Die beiden Geschwindigkeitsmesser wurden zum einen von der Schwarzenberger Dorfgemeinschaft selbst und zum anderen über eine Spende der Sparda-Bank Hessen über ihren Gewinn-Sparverein finanziert. 3700 Euro stammen aus den Einnahmen der 750-Jahrfeier der Schwarzenberger, die 2012 stattgefunden hat. Die restlichen 3000 Euro für die beiden Anzeigetafeln legte dann die Sparda-Bank Hessen dazu.

„Geschwindigkeitsanzeigen erhöhen die Achtsamkeit der Verkehrsteilnehmer hinsichtlich ihres gefahrenen Tempos. Das kann Leben retten. Daher leisten wir hier gerne Unterstützung“, zeigt sich Andrea Hruby von der Sparda-Bank über die beiden digitalen Anzeigen begeistert.

Auch Riedemann ist froh über die neuen Tempoanzeiger und die finanzielle Unterstützung der Sparda-Bank. „Durch unseren Ort fahren in der Woche mehr als 25 000 Fahrzeuge, da ist es wichtig, dass die Fahrer Rücksicht auf Fußgänger nehmen.“ Insbesondere auf die Kinder und Jugendlichen, die täglich an den Bushaltestellen auf die öffentlichen Verkehrsmittel warten. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.