Herd war eingeschaltet

Aufmerksamer Nachbar verhindert Brand - Feuerwehr rettet Katze

Ein Feuerwagen und mehrere Feuerwehrleute stehen auf einer Straße. In der Nähe parken mehrere Autos.
+
Ein Nachbar hat einen Brand verhindert. Er alarmierte die Feuerwehr, nachdem er einen Rauchwarnmelder pfeifen hörte.

Ein aufmerksamer Nachbar hat einen Brand verhindert. Eine Studentin hatte wohl vergessen, ihren Herd auszuschalten.

  • Ein Nachbar hörte einen Rauchwarnmelder und alarmierte die Freiwillige Feuerwehr Melsungen.
  • Die Feuerwehrleute brachen eine Wohungstür auf und verhinderten den Brand.
  • Niemand wurde bei dem Einsatz verletzt - auch eine Katze wurde gerettet.

Melsungen - Dank aufmerksamer Nachbarn ist am Sonntagmorgen (20.09.2020) kein Feuer in der Küche eines Mietshauses in Melsungen ausgebrochen. Ein Nachbar hatte um kurz nach 8 Uhr den Rauchwarnmelder in der Wohnung pfeifen hören. Gleichzeitig nahm er Rauchgeruch aus der Wohnung wahr.

Da auf sein Klingeln und Klopfen die Wohnungstür nicht geöffnet wurde, alarmierte er die Feuerwehr. Anschließen warnte er alle Mitbewohner in dem von vier Familien bewohnten Haus in der Oberen Waldstraße.

Nachbar verhindert Brand - Feuerwehr bricht Wohnungstür auf

Als die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Melsungen an der angegebenen Adresse eintrafen, baute die Besatzung des Löschfahrzeuges sofort eine Löschwasserversorgung zu dem betroffenen Gebäude auf. Andere Einsatzkräfte hatten mittlerweile innerhalb kürzester Zeit mit Spezialwerkzeug die Wohnungstür geöffnet. Außer einer kleinen Katze, war die Wohnung leer. Die 23-jährige Mieterin war nicht in der Wohnung.

Wohnungsbrand verhindert: Feuerwehrleute retten kleine Katze

Auf dem Herd qualmte es aus einem Topf. Der gesamte vordere Bereich der Wohnung war verraucht. Die Studentin hatte wohl vergessen, vor dem Verlassen der Räume den Herd abzustellen. Mit Atemschutzgeräten ausgerüstete Feuerwehrleute lüfteten die Wohnung und trieben die kleine Katze, die sich nicht einfangen lies, in den nicht vom Rauch betroffenen Bereich der Wohnung.

Feuerwehr bläst Rauch aus Wohnung

Mit dem Hochdrucklüfter wurde anschließend die gesamte Wohnung rauchfrei geblasen. Außer den 22 Feuerwehrleuten, die unter der Leitung des stellvertretenden Stadtbrandinspektors Patrick Schwarz arbeiteten, war noch eine Streifenwagenbesatzung der Polizeistation Melsungen vor Ort.

Bevor die Feuerwehrleute die Einsatzstelle verließen, sicherten sie die Wohnungstür mit einem Ersatzschloss. Die anderen Wohnungen in dem Haus waren nicht von dem Rauch betroffen. Alle Mieter konnten wieder in ihre Wohnung zurückkehren. Außer dem Türschloss und dem verkohlten Topf, entstand kein Schaden bei dem Brand. (zot)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.