24 Feuerwehrleute im Einsatz

Hund stürzt in Fulda: Spektakuläre Rettungsaktion der Feuerwehr in Melsungen

Rettungsaktion in Melsungen: Die Feuerwehr hat einen Hund gerettet, der von einer Brücke in die Fulda gestürzt war.
+
Rettungsaktion in Melsungen: Die Feuerwehr hat einen Hund gerettet, der von einer Brücke in die Fulda gestürzt war.

Zu einer spektakulären Rettungsaktion ist es am Sonntag (14.03.2021) in Melsungen gekommen. Die Feuerwehr hat einen Hund gerettet, der in die Fulda gestürzt war.

Melsungen - Über hundert Zuschauer verfolgten am Sonntagnachmittag (14.03.2021) die Rettung eines Hundes aus der Fulda in Melsungen (Schwalm-Eder-Kreis). Ein Mann aus Spangenberg war mit seinem Sohn und dem zweieinhalb jährigem Labrador Bob auf der Bartenwetzerbrücke unterwegs. Plötzlich sprang der angeleinte Hund auf die Sandsteinbrüstung und stürzte ab. Der Mann versuchte noch, den Hund an der Leine zu halten, doch dies misslang. Der Hund stürzte in die Fulda. Bei dem Halteversuch hatte sich der 41-jährige Spangenberger Hautabschürfungen an der Hand zugezogen.

Der Hund konnte sich schwimmend, trotz der starken Strömung des Flusses, auf das Fundament an einem Brückenpfeiler retten. Von dort schaute er immer wieder zu seinem Herrchen, der etwa 10 Meter höher auf der Brücke stand und beruhigend auf den Hund einredete. Es bestand keine Möglichkeit, den Hund vom Ufer aus zu erreichen. Daher wurde die Freiwillige Feuerwehr Melsungen zur Tierrettung an die historische Brücke alarmiert.

Nachdem der Hund von einer Brücke in Melsungen in die Fulda gestürzt war, musste er von der Feuerwehr gerettet werden.

Hund aus der Fulda gerettet: Feuerwehr mit Boot wird alarmiert

Da das Melsunger Boot durch einen technischen Defekt ausgefallen war, wurde die Guxhagener Feuerwehr mit deren Boot nachalarmiert. Mittlerweile war auch die Drehleiter auf der Brücke in Stellung gebracht worden. Von der Polizei wurden die vielen Zuschauer von der Brücke verwiesen, damit genügend Arbeitsfläche für die Einsatzkräfte bestand. Dies ging ohne Probleme von statten.

Von der Drehleiter aus wurde Kevin Fuchs von der Melsunger Feuerwehr mit einem Wasserrettungsanzug zu dem Hund abgeseilt. Er konnte den Hund sichern und beruhigen. Da er auch einige Leckerlis für Bob mitgenommen hatte, hatte er schnell das Vertrauen des Hunds erlangt. Als das Boot der Guxhagener Feuerwehr zu dem Brückenpfeiler kam, lies sich der Hund ohne Probleme von Fuchs in das Boot heben und an Land bringen.

Nach etwa eineinhalb Stunden konnte der verängstigte Hund ins Boot gerettet und an Land gebracht werden, wo ihn sein Herrchen glücklich in Empfang nahm. Von den beiden Feuerwehren waren insgesamt 24 Einsatzkräfte, unter der Leitung von stv. Wehrführer Markus Dickel, im Einsatz. (zot)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.