Kreativ in der Krise

Keramikmeisterin aus Morschen entwickelt neue Stanzen

Bunte Sterne und Blumen: Petra Prüssing aus Heina stellt in ihrer eigenen Werkstatt Papierkunstwerke her. Dafür verwendet sie eine Stanzschablone, die sie entwickelt hat.
+
Bunte Sterne und Blumen: Petra Prüssing aus Heina stellt in ihrer eigenen Werkstatt Papierkunstwerke her. Dafür verwendet sie eine Stanzschablone, die sie entwickelt hat.

Für Keramikmeisterin Petra Prüssing aus Morschen war die Coronapandemie Anlass, um kreativ zu werden. Sie entwickelte eine neuartige Stanzschablone, mit der man Blumen und Sterne aus Papier herstellen kann.

Morschen – Seit 2003 betreiben Petra Prüssing, 52, und Michael Schumann, 58, mit vier weiteren Mitarbeitern ihren Laden Farbton Gebrauchskeramik in Heina. Aufgrund der Coronapandemie dürfen sie diesen zurzeit nicht für Kunden öffnen. Mit ihrem Online-Shop farbton-papier.de halten sie sich derzeit über Wasser. „Ohne den Online-Shop wären wir tot“, sagt Michael Schumann.

Normalerweise ist das Ehepaar mit seinen Produkten in ganz Deutschland auf Märkten und Messen unterwegs – auch das ist nicht möglich. Deshalb investierte das Ehepaar in die Herstellung der Stanzschablonen. Aufgrund der Coronapandemie hatte Petra Prüssing mehr Zeit, um Stanzen zu entwickeln. So sind im vergangenen Jahr 60 verschiedene Stanzschablonen entstanden.

Die Idee

Die Idee für die Schablonen hatte Prüssing bereits 2015, als sie bunte Papiersterne aus Frühstückstüten für ihren Stand auf einem Weihnachtsmarkt basteln wollte.

Da sie keine passenden Tüten fand, entwickelte sie ein eigenes Schnittmuster für die Faltsterne. Die Stanzschablonen entwickelt sie am Computer, produziert werden sie Amerika.

Technik und Material

Die Papierkunstwerke können mit der Schablone und einer kleinen Stanzmaschine zuhause gebastelt werden. Die einzelnen Blütenblätter werden gestanzt, gefaltet und geklebt. Prüssing zeigt ihre Falttechnik in Videos in ihrem Online-Shop.

Die Papierblumen können aus farbigem Karton, Notenblättern, Weltkarten und Tischdecken aus Wachspapier entstehen. Letztere eignen sich besonders gut, wenn die Basteleien draußen ihren Platz finden sollen.

Vielseitig verwendbar: Petra Prüssing macht aus Papierblumen auch Bilder.

Das Ehepaar hat das Design der Stanzschablonen beim Patentamt als Geschmacksmuster schützen lassen. Statt auf Messen oder Märkten demonstriert Petra Prüssing das Falten nun online auf Instagram. Dort zeigt sie auch ihre Keramikprodukte, die sie herstellt.

Auch wenn sie ihre Produkte über den Online-Shop verkaufen können, vermisst das Ehepaar den Kontakt zu seinen Kunden im Laden in Heina. Bis Prüssing das Geschäft wieder öffnen kann, wird sie in ihrer Keramikwerkstatt in Heina an der Entwicklung weiterer Schablonen arbeiten. (ter)

Kontakt: Farbton Gebrauchskeramik, Waldstraße 17, 34326 Morschen-Heina. Tel. 0 56 64 / 93 15 38, E-Mail info@farbton-keramik.de, Instagram farbton_papier

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.