Klo-Spülkasten lief über: Feuerwehr half Hausbewohner

Melsungen. Ein 20-Jähriger holte am Freitag um 23 Uhr die Freiwillige Feuerwehr Melsungen. Er hatte bemerkt, dass in der Toilette in seiner Wohnung, die sich im ersten Obergeschoss in ein einem großen Fachwerkhaus an der Kasseler Straße befindet, Wasser auslief.

Aus dem Spülkasten lief das Wasser ungehindert auf den Boden und hatte sich bereits in mehreren Räumen der Wohnung ausgebreitet. Als die Feuerwehrleute unter der Leitung von Wehrführer Patrick Schwarz an der angegebenen Adresse eintrafen, stellten sie fest, dass der Schwimmer in dem Spülkasten defekt war, und so das Wasser ungehindert auslief.

Die Feuerwehrleute sperrten die Wasserversorgung zu dem entsprechenden Bereich. Glücklicherweise hatte der Mieter den Schaden rechtzeitig bemerkt, so dass noch kein größerer Gebäudeschaden entstanden war und auch noch kein Wasser in die Etagendecke oder die darunterliegenden Geschosse geflossen war. Für die Feuerwehrleute war der Einsatz nach einer knappen Viertelstunde beendet.

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.