Rezepte voller Erinnerungen

Kochbuch mit Gerichten von Melsunger Senioren erscheint

Kochen gemeinsam: Die Schwestern Frieda Egenolf (links) und Ingrid Zimmermann aus Melsungen wollen Rezepte für das Melsunger Kochbuch einreichen. Dafür kochen sie ihre Lieblingsgerichte.
+
Kochen gemeinsam: Die Schwestern Frieda Egenolf (links) und Ingrid Zimmermann aus Melsungen wollen Rezepte für das Melsunger Kochbuch einreichen. Dafür kochen sie ihre Lieblingsgerichte.

Die Seniorenbeauftragte der Stadt Melsungen Cornelia Salzmann sammelt Rezepte von Senioren für ein Melsunger Kochbuch.

Melsungen – Das Essen bei Oma schmeckt immer noch am besten. Den Gedanken hatte auch Cornelia Salzmann, Seniorenbeauftragte bei der Stadt Melsungen. Sie hatte die Idee, Rezepte von Melsunger Senioren in einem Kochbuch zu sammeln. „Wegen Corona können wir keine Veranstaltungen für Senioren anbieten“, sagt Cornelia Salzmann. „Das Kochbuch soll ein alternatives Angebot für die Senioren sein.“

Früher haben die Leute regionale und saisonale Zutaten zum Kochen verwendet, weil es nicht anders möglich war, erzählt die Seniorenbeauftragte. Heute entscheide man sich immer öfter bewusst für die regionale Küche, und das soll sich auch im Kochbuch wiederfinden.

Der Art des Gerichts sind dabei keine Grenzen gesetzt: Ob Suppe, Hauptgericht oder Dessert – die Senioren können ihre Lieblingsrezepte einschicken. Dafür hat Cornelia Salzmann ein Formular erstellt, das auf der Internetseite der Stadt Melsungen abrufbar ist.

„Es wäre schön, wenn die Leute auch ihre Erinnerungen zu ihren Gerichten aufschreiben könnten“, sagt Salzmann. Auch Enkel können ihre Lieblingsrezepte der Omas einschicken und ihre Erinnerungen dazu erzählen, denn die kommen auch ins Kochbuch.

Die Schwestern Ingrid Zimmermann, 80, und Frieda Egenolf, 83, aus Melsungen überlegen zusammen, welche Rezepte sie einschicken werden. Steckrübensuppe und Sulperknochen kamen bei ihnen oft auf den Tisch. „Man hat mit dem gekocht, was man im Garten hatte. Vom Tier wurde alles verwertet“, erzählt Ingrid Zimmermann.

Etwa 30 Rezepte sind bei Cornelia Salzmann bereits für das Kochbuch eingegangen, und sie hofft auf mehr. Vor allem auf mehr Fotos, gern auch mit altem Geschirr oder alten Kochbüchern darauf. Denn das Buch soll reichlich bebildert werden. Bis Ende Mai kann Cornelia Salzmann noch Rezepte annehmen. Gedruckt wird dann im Herbst, damit das „Melsunger Kochbuch“ vor Weihnachten in Buchhandlungen in Melsungen und bei der Stadtverwaltung gekauft werden kann.

Jeder, der ein Rezept schickt, bekommt außerdem ein kostenloses Exemplar. Vielleicht entdeckt der ein oder andere dann beim Nachkochen ein neues Lieblingsrezept. Denn Omas Gerichte schmecken doch immer noch am besten. (Von Natascha Terjung)

Info: Das Formular zum Melsunger Kochbuch gibt es auf der Internetseite der Stadt Melsungen. Außerdem kann man sich das Formular auch per Post schicken lassen. Weitere Infos bei Cornelia Salzmann, Tel. 05661/708175

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.