Leiter der RSS verabschiedet sich: Hans Bernd Richter hat die Schüler im Blick

+
Er sagt der Radko-Stöckl-Schule Tschüss: Hans Bernd Richter war 20 Jahre lang Schulleiter und geht nach Palästina, um dort die Ausbildung der Berufsschullehrer zu verbessern.

Melsungen. Der langjährige Leiter der Radko-Stöckl-Schule, Hans Bernd Richter, leistet ab September Entwicklungshilfe in Palästina.

Im Melsunger Land wird Hans Bernd Richter, künftig nur noch Urlaub machen. Denn der langjährige Schulleiter der Melsunger Radko-Stöckl-Schule wird Entwicklungshelfer: Ab 1. September wird er die Ausbildung der Berufsschullehrer in den Palästinensischen Gebieten verbessern. Sein neuer Arbeitgeber ist dann nicht mehr das Hessische Kultusministerium, sondern die Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit. Heute wird Richter an der Radko-Stöckl-Schule verabschiedet.

„Es gibt hier eine hohe Verantwortung der Firmen und Vereine in der Region für ihre Kinder – hier geht keiner verloren.“

Hans Bernd Richter, Schulleiter der RSS

In den Sommerferien war er auf Wohnungssuche in Israel und hat eine in Ost-Jerusalem gefunden, mit Blick auf den Ölberg. Am Wochenende wird Richter wieder nach Israel fliegen und am Montag mit der neuen Arbeit beginnen. „Gott will mich da haben“, sagt der gläubige Christ.

Entwicklungshilfe ist für ihn nichts Neues. Schon mehrfach war er Trainer im Bereich Schulmanagement in Indonesien, Thailand, Myanmar. Dafür wurde er vom Kultusministerium beurlaubt oder machte Entwicklungshilfe in den Schulferien. Jetzt ist er 64, leitet seit 20 Jahren die Melsunger Berufsschule mit 1400 Schülern und 70 Lehrern und sagt: „Ich habe eine neue Herausforderung gesucht.“ Seit 1998 hat er die drei Bereiche der Schule – Technik und Wirtschaft und Sozialwesen, Ernährung, Hauswirtschaft – strukturell neu aufgestellt, sodass sie in vielen Bereichen zusammenarbeiten. Er hat 2011 den Übergang zur Selbstständigen Beruflichen Schule gestaltet. Er hat mit dem Kollegium ein Schulprogramm und ein allgemein gültiges Leitbild festgelegt. Die Schüler stehen dabei immer im Mittelpunkt.

Denn Richter hat als Jugendlicher erlebt, wie es sich anfühlt, wenn sich ein Lehrer um den Schüler kümmert. Ohne Herrn Gundlach wäre er wohl nie Berufsschullehrer geworden. Herr Gundlach war sein Lehrer an der Berufsschule in Marburg, als Richter Vollwaise war: Seine Mutter starb, als er 14 war, beim Tod des Vaters war er 19, Geschwister hat er nicht. „Herr Gundlach hat sich um mich gekümmert. Er ist mit mir zu den Ämtern gegangen und hat dafür gesorgt, dass ich schon mit 19 die Volljährigkeit bekam.“ Das wird er Herrn Gundlach nicht vergessen. In den 1970er-Jahren wurde man nämlich erst mit 21 Jahren volljährig.

Jungen Menschen einen Sinn fürs Leben geben, damit sie ihre Zukunft in der Region finden können und sie zu sozialer Verantwortung zu erziehen – das ist sein Ziel als Berufsschullehrer, und das will er auch in Palästina weitergeben. Er will in Ost-Jerusalem und den palästinensischen Gebieten, also im Westjordanland und dem Gazastreifen, die Berufsschullehrer-Ausbildung verbessern. Es gebe dort 1500 Berufsschullehrer, die aber ohne spezielle Ausbildung sind. Er werde sie pädagogisch schulen, damit die Lehrer besser mit den Schülern umgehen können. „Damit will ich ein bisschen dazu beitragen, dass es weniger Gewalt gibt. Ich will jungen Menschen die Augen öffnen, dass es mehr als Gewalt und Extremismus gibt.“

Zur Person: 

Hans Bernd Richter (64), ist in Marburg aufgewachsen. Nach der Mittleren Reife machte er bei den Marburger Stadtwerken eine Ausbildung zum Elektroinstallateur. Nach zwei Jahren als Soldat und der Fachhochschulreife studierte er an der Fachhochschule in Gießen und schloss 1980 das Ingenieurstudium mit dem Diplom für elektronische Nachrichtentechnik ab. Nach einem dreijährigen Aufbaustudium in Kassel zum Berufschullehrer absolvierte er das Referendariat an der Berufsschule in Bad Hersfeld. Von 1985 bis 1994 unterrichtete Richter an der Oskar-von-Miller-Schule in Kassel und wurde dort 1994 Abteilungsleiter für Industrieelektronik. Seit August 1998 ist er Schulleiter der Radko-Stöckl-Schule in Melsungen. Hans Bernd Richter ist verheiratet und Vater von zwei erwachsenen Zwillingssöhnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.